1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Saison-Start: Beschränkungen in den Göttinger Freibädern sind entfallen

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Start in die Freibadsaion: Kanupolo-Spieler Konrad Krömer eröffnete mit einem Sprung den Badespaß. Mit dabei waren Oberbürgermeisterin Petra Broistedt und GöSF-Prokurist Alexander Hirt.
Start in die Freibadsaison: Kanupolo-Spieler Konrad Krömer eröffnete mit einem Sprung den Badespaß. Mit dabei waren Oberbürgermeisterin Petra Broistedt und GöSF-Prokurist Alexander Hirt. © Bernd Schlegel

Die Freibad-Saison in Göttingen hat am Mittwoch begonnen. Jetzt sind die drei Bäder geöffnet – bei stabilen Eintrittspreisen

Göttingen – Mit dem Start der neuen Saison sind die Beschränkungen in den Göttinger Freibädern entfallen. Seit Mittwoch läuft der Betrieb im Freibad am Brauweg, im Naturerlebnisbad Grone sowie im Parkbad in Weende. Die Eintrittpreise bleiben stabil.

Darauf wies Oberbürgermeisterin Petra Broistedt am Mittwoch hin. Mit Blick auf die Pandemie gab es in den vergangenen beiden Jahren in den Bädern „Einbahnstraßenregelungen“ sowie Beschränkungen bei der Zahl der Badegäste. Gleichzeitig machte sie deutlich, dass es ein Angebot für alle gibt, die mit Blick auf Corona weiterhin vorsichtig sind: Auf der Homepage der Göttinger Sport und Freizeit GmbH, die die drei Bäder betreibt, gibt es Live-Informationen über die jeweilige Auslastung.

Auch in den drei Freibädern werde nun – wie bereits in der Eiswiese – am Wochenende die Oben-ohne-Regelung eingeführt. Das bedeutet: Weibliche Badegäste müssen an Samstagen und Sonntagen nicht ihre Brust bedecken.

Grones Ortsbürgermeisterin Birgit Sterr (SPD) wies auf die Bedeutung von Freibädern hin. Sie leisten aus ihrer Sicht einen wichtigen Beitrag, damit möglichst viele Kinder und Jugendlichen das Schwimmen erlernen. Auch Weendes Ortsbürgermeister Hans-Albert Ludolph freute sich, dass nun die Freibadsaison startet.

Start in die Freibad-Saison: Mit dabei waren (von links) Weendes Ortsbürgermeister Hans-Albert Ludolph, Oberbürgermeisterin Petra Broistedt, Alexander Hirt und Ricardo Haas (beide GöSF) sowie Grones Ortsbürgermeisterin Birgit Sterr.
Start in die Freibad-Saison: Mit dabei waren (von links) Weendes Ortsbürgermeister Hans-Albert Ludolph, Oberbürgermeisterin Petra Broistedt, Alexander Hirt und Ricardo Haas (beide GöSF) sowie Grones Ortsbürgermeisterin Birgit Sterr. © Bernd Schlegel

Im Freibad am Brauweg steht in diesem Jahr eine weitere wichtige Entwicklung an: Nach dem Ende der Saison im September beginnt der Umbau des Bades. In die Umgestaltung der Becken sollen etwa sieben Millionen Euro investiert werden. So ist vorgesehen, das Kinderplatschbecken in das bestehende Nichtschwimmerbecken zu integrieren. Außerdem wird ein „Sand- und Matsch“-Becken entstehen, so GöSF-Prokurist Alexander Hirt. Weiterhin sehen die Pläne die Öffnung des beliebten Freibades in Richtung der Leine vor. Eine weitere Million will die Göttinger Sport und Freizeit GmbH in das Hauptgebäude investieren. Wenn alles reibungslos läuft, soll das Freibad bereits im Sommer kommenden Jahres wiedereröffnet werden.

Weitere Informationen gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare