Aktionstag auf dem Göttinger Uni-Sportgelände

Samstag: Lauf gegen Krebs und für den Verein Horizonte

+
Spaß-Lauf für den guten Zweck: Der Göttinger Lauf gegen den Krebs findet Samstag auf dem Uni-Sportgelände am Sprangerweg oberhalb des Uni-Klinkums statt. Hier eine Szene aus dem Premierenlauf 2013.

Göttingen. Der 3. Lauf gegen Krebs startet am Samstag in Göttingen: Trainierte und weniger geübte Läufer können entspannt Runden drehen, jede Runde ist ein Spenden-Euro.

Eine 700-Meter-Runde im ureigenen Tempo ohne Zeitmessung laufen, dafür klingelt ein Euro in der Spendenkasse – das ist der Deal für erwachsene Starter beim Göttinger Lauf gegen Krebs, der nun nach 2013 und 2015 am Samstag, 20. Mai, zum dritten Mal auf dem Universitätssportgelände am Sprangerweg stattfindet.

Sponsoren zahlen

Die Veranstalter hoffen dabei erneut auf viele gelaufene Runden, Sponsoren stehen bereit, jede absolvierte Runde mit einem Euro zu vergüten. Denn auch das ist besonders: Die Läufer müssen nicht für ihre sportliche Leistung bezahlen, sondern Sponsoren.

Horizonte unterstützen

Geschaffen wurde der Lauf, weil der Verein Horizonte zur Unterstützung brustkrebskranker Frauen 2013 Geld für eine Stelle benötigte. Horizonte beschäftigt nämlich im Krebszentrum der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) eine speziell ausgebildete Pflegekraft, die „Breast and Cancer Care Nurse“.

Krebs-Krankenschwester

Als solche arbeitet Andrea Schmidt-Schweda im Göttinger Krebszentrum (G-CCC), kümmert quasi als Lotsin um die brustkrebskranken Frauen. Sie hilft maßgeblich dabei, dass sich diese Frauen auf eine urplötzlich hereinbrechende, den Alltag über den Haufen werfende Diagnose einstellen können. Sie und andere bei Horizonte engagierte Frauen wie Margitta Degener, die Vorsitzende von Horizonte, wissen, was die Frauen bewegt, was in bestimmten Momenten nötig ist, wie es Degener beschreibt.

Unterstützt Heilung

All das und weitere Betreuungsangebote einer personalisierten Medizin können auch eine Heilung unterstützen und begünstigen, wie der Leiter des mitveranstaltenden Krebszentrums Prof. Dr. Lorenz Trümper sagt.

Ziel: Ambulante Helferin

Die Stelle von Andrea Schmidt-Schweda soll auch weiter bestehen bleiben. Dabei helfen soll und muss das Geld aus dem Lauf gegen Krebs.

Deshalb hat sich an der Ausgangslage beim Lauf gegen Krebs nichts geändert: Es müssen Samstag viele gelaufene Runden am Ende auf dem Zettel stehen. Bisher waren es 17.480 und 13.014 – bei großer Hitze 2015 –, die die Läufer heruntergespult hatten.

Start um 11 Uhr

Los geht es am Samstag um 11 Uhr, wenn Margitta Degener, Lorenz Trümper, Schirmherrin Gabriele Andretta, Bundestagsabgeordneter Fritz Güntzler und UMG-Vorstand Sebastian Freytag den Startschuss geben. Der Kinder-Lauf wird um 11.45 Uhr erfolgen. Jede absolvierte Runde wird dabei zwei Euro einspielen.

Rahmenprogramm

Geboten wird auch ein Rahmenprogramm: Musik macht das Akkordeonorchester Fröhliche Eichsfelder, es gibt Kinderschminken, Hüpfburg und Slacklines, dazu Bewegungsangebote und Infos über das Uni-Krebszentrum sowie natürlich Horizonte.

Nicht nur für Fitte

Noch etwas Besonderes: Wer will kann Hindernisse beim Lauf überwinden, sie stammen vom „Great Barrier Run“. Wichtig auch: die Runden müssen nicht am Stück gelaufen werden, sondern die Teilnehmer dürfen zwischendurch Pausen einlegen. So ist der Lauf auf dem Uni-Sportlelände ein Sport-Event nicht nur für top-fitte Sportler. Die Vor-Ort-Organisation hat das Team um die Studierenden der Medizin und des Sportininstitutes mit dem stellvertredenden Leiter des Hochschulsports Arne Göring.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage vom Göttinger Lauf gegen Krebs. 

Spendenkonto: Horizonte e.V., Sparkasse Göttignen, IBAN DE30 2605 0001 0019 0086 30; BIC NOLADE21GOE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.