A38 bei Göttingen

Sanierung im Tunnel startet: Autobahn gesperrt – Erhebliche Behinderungen

Blick in den Heidkopftunnel
+
Blick in den Heidkopftunnel: In Kürze beginnt die Sanierung der beiden Röhren. Das Projekt, das wegen hohlliegender Betonplatten notwendig ist, soll Ende April 2021 abgeschlossen sein.

Die Sanierung der nördlichen Röhre des Heidkopftunnels der A38 im Kreis Göttingen beginnt. Deshalb wird der Verkehr wechselseitig umgeleitet.

Friedland/Arenshausen – Die Sanierung des Heidkopftunnels beginnt. Das berichtet der Geschäftsbereich Bad Gandersheim der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

An diesem Wochenende werden die Behelfsrampen bei Reckershausen für den Verkehr in Betrieb genommen. Dazu sind bereits ab Samstag, 17.10.2020, Vorarbeiten erforderlich. Daher wird der Verkehr in Richtung Göttingen an diesem Tag von der A38 auf die Bundesstraße 80 umgeleitet. Zusätzlich muss die Autobahn in Richtung Leipzig zwischen der Behelfsausfahrt und Arenshausen von Samstag, 17.10.2020, 11 Uhr, bis Montag, 19.10.2020, 12 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wird in dieser Zeit umgeleitet. Auf den umliegenden Straßen kann es deshalb zu erheblichen Behinderungen kommen. Soweit möglich sollten die Verkehrsteilnehmer diesen Bereich weiträumig umfahren.

Die Sanierung der Nordröhre soll bis Ende Januar abgeschlossen werden. Während der Sanierung, die in der kommenden Woche beginnt, wird der Verkehr zwischen 2.30 und 11.30 Uhr sowie am Wochenende in Fahrtrichtung Göttingen auf der A38 belassen. Unter der Woche wird der Verkehr in Richtung Halle zwischen 12 Uhr und 2 Uhr durch den Tunnel geführt.

Zum Umbau der Verkehrsführung muss die A38 jeweils zwischen 11.30 und 12 Uhr sowie zwischen 2 und 2.30 Uhr gesperrt werden. Ab Februar soll die Südrohre des Tunnels saniert werden. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.