Ausverkauftes Haus

Begeisterte Fans: Santiano kapern die Göttinger Lokhalle

Göttingen. Leinen los und auf in die Freiheit! So das Motto am Samstagabend beim Konzert der Shanty-Rocker von Santiano in der seit Monaten ausverkauften Lokhalle.

Die musikalischen Seebären aus dem hohen Norden Deutschlands waren gekommen, um den Göttinger Landratten tüchtig einzuheizen. Fernweh und ein Hauch von Salzwasser lagen in der Luft.

Die Band schwimmt seit ihrer Ankunft auf dem deutschen Musikmarkt auf einer mächtigen Erfolgswelle: Erst vor knapp vier Jahren gegründet, trifft der oft mitreißende Musikstil von Santiago mit seiner Mischung aus maritimen Volksliedern, Rock, Pop und Irish Folk unverkennbar den Geschmack der wachsenden Fangemeinde. Im Frühjahr 2015 erschien mit „Von Liebe, Tod und Freiheit“ ihr drittes Album.

Der Abend in der Lokhalle begann mit einer kurzen Einspielung von „Somewhere over the Rainbow“ von Israel Kamakawiwo´ole, abgelöst von typischen Küstengeräuschen mit Schiffshorn, Meeresrauschen und Möwengeschrei. Als der meeresblaue Vorhang, der zunächst die Bühne verhüllte, begleitet von dramatischen Klängen fiel, war der Blick frei auf das imposante Bühnenbild: Die Musiker standen in und vor ihrem Schiff und ein energiegeladener Konzertabend nahm seinen furiosen Anfang.

Bei vielen Fans sprang der Funke sofort über, sie klatschten mit, standen von ihren Stühlen auf, tanzten, zeigten die „Pommes-Gabel“. Da die Lokhalle auch im Innenraum komplett bestuhlt war, wichen einige auf die Randbereiche aus, um Santiano dort ausgelassen zu feiern.

Die Texte der Lieder drehten sich um Unendlichkeit, Sehnsucht nach Ferne, Freundschaft, Zuversicht – und um Freiheit. Diese sei sehr wertvoll und man lasse sie sich nicht nehmen, betonte unter großen Beifall Bassist und Sänger Björn Both in Anspielung auf die Ereignisse in Paris: „Danke, dass ihr heute hier seid!“

Als der Abend in der Lokhalle nach zwei Stunden endete, hatten die mehr als 3000 Fans aus allen Altersgruppen ein großartiges Konzert erlebt.

Santiano in der Lokhalle

„Die Lieder von Santiano vermitteln Zuversicht und bestärken darin, dass man als Team zusammenhalten muss,“ sagte ein Besucher, „sie geben mir Energie für den Alltag.“ Das dürften an diesem Samstagabend viele so empfunden haben.

Von Harald Kuhl

Rubriklistenbild: © Foto: Kuhl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.