1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Sartorius baut Ausbildungsplätze in Göttingen weiter aus

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Gruppenfoto der neuen Sartorius-Azubis
Gruppenfoto mit Spiegelbild: Bei Sartorius in Göttingen und Guxhagen starten knapp 100 Auszubildende und Dualstudierende in ihre Ausbildung. 2023 will das Unternehmen noch mehr Auszubildende einstellen. © Sartorius

Hohe Bewerber- und Ausbildungszahlen bei Sartorius: 82 neue Auszubildende sind nun gestartet. 2023 sollen es noch mehr werden.

Göttingen – Sartorius ist bei Berufsanfängern beliebt. Beleg dafür ist die Bewerberzahl für Ausbildungsplätze. 2200 bewarben sich für das neue Ausbildungsjahr bei dem Göttinger Life-Science-Konzern. Das sei ein leichter Anstieg im Vergleich 2021.

Insgesamt starteten im August 82 neue Auszubildende und dual Studierende ihre Berufslaufbahn bei Sartorius, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Damit seien nahezu alle ausgeschriebenen Stellen besetzt worden.

Sartorius begrüßt 82 neue Auszubildende im Unternehmen

Sartorius an seinen Standorten in Göttingen und im nordhessischen Guxhagen aktuell mehr als 230 junge Menschen aus. Und: Die Ausbildungskapazität soll ausgeweitet werden. 2023 soll die Zahl der Neuzugänge rund 100 erreichen.

„Wir freuen uns über das starke Interesse junger Menschen an einer Ausbildung bei Sartorius. Die hohe Zahl der Bewerbungen kommt nicht von ungefähr. So wurde die Qualität unserer Ausbildung jüngst erneut ausgezeichnet. In einer aktuellen Umfrage gaben nahezu alle teilnehmenden Auszubildenden an, gerne für Sartorius zu arbeiten“, wie Brigitte Wilhelm-Nienaber, Leiterin der Ausbildungsabteilung, sagt. „Wir wollen die jungen Menschen für den Einsatz neuer Technologien begeistern und zum lebenslangen Lernen motivieren.“

Die 70 neuen Auszubildenden und zwölf dual Studierenden absolvieren zu Beginn eine Orientierungswoche in Göttingen, während der sie mit Sartorius vertraut gemacht werden. Das Programm, das auch virtuelle Trainingseinheiten enthält, umfasst unter anderem das Kennenlernen des Ausbildungsteams, des Produktportfolios und der Unternehmensstrukturen von Sartorius.

Im Anschluss an die Orientierungsphase folgen die berufsspezifischen Trainings, die auf die Arbeit im Labor, in der Werkstatt oder am Laptop vorbereiten.

Neues Ausbildungsjahr bei Sartorius: 70 Lehrlinge und 12 dual Studierende

Auch nach der Anfangszeit bleibt die Ausbildung bei Sartorius spannend, wie die Ausbilder sagen. Ein Hauptziel ist dabei der Erwerb neuer, wichtiger Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt, so dass hybride Lernformate und Zukunftstechnologien wie Augmented Reality, Robotics sowie 3D-Druck in die Ausbildung integriert werden.

Auch aufgrund dieses vorausschauenden Ansatzes, so das Unternehmen, habe Sartorius jüngst die „Niedersächsische Auszeichnung für besonders verlässliche Ausbildung 2022“ in der Kategorie „Industrie und Handel“ vom Kultusministerium in Niedersachsen erhalten. (tko)

Auch interessant

Kommentare