Sartorius erhöht Dividende und beruft Lehmann als neuen Vorstand

Sartorius AG am neuen Campus im Industriegebiet Göttingen: Das Unternehmen erhöht die Dividende. Foto: Kopietz

Göttingen. Kurz vor der Jahreszahlen 2016 am Donnerstag wartet die Sartorius AG nach der Aufsichtsratssitzung mit zwei Neuigkeiten auf.

Wichtig für Aktionäre: Die Dividende soll auf 0,46 Euro je Vorzugsaktie und 0,45 Euro je Stammaktie steigen.

Im Vorjahr lag die Dividende, angepasst um den im Juni 2016 gestarteten Aktiensplit, bei 0,38 Euro je Vorzugs- und 0,37 Euro je Stammaktie. Damit würde nun die Ausschüttungssumme um 20,5 Prozent auf 31,1 Millionen Euro nach 25,8 Millionen Euro im Vorjahr steigen.

Das Unternehmen gibt den erzielten Umsatz für 2016 mit 1,3 Milliarden Euro an.

Der 41 Jahre alte Diplomkaufmann Rainer Lehmann arbeitet seit 1999 bei Sartorius und tritt die Nachfolge von Jörg Pfirrmann an, der im Oktober 2016 angekündigt hatte, nicht fur eine weitere Verlängerung seines Vorstandsmandats zur Verfugung zu stehen. Lehmann wird neben dem Finanzressort auch die Bereiche Informationstechnologie und Geschäftsprozesse verantworten.

Lehmann wechselte 2004 f dann für zwei Jahre zur Biesterfeld AG und leitete dort das Konzerncontrolling. Nach seiner Rückkehr zu Sartorius übernahm er in den USA die Leitung des Finanzbereichs der nordamerikanischen Sartorius Gesellschaften und koordinierte den Aufbau mehrerer Konzerngesellschaften in Lateinamerika. Seit 2016 verantwortet Rainer Lehmann konzernweit den Bereich Geschäftsprozesse.

In diesem Zusammenhang übernimmt der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Kreuzburg zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben den Bereich Personal und so auch die Funktion des Arbeitsdirektors. Reinhard Vogt bleibt unverändert fur Marketing, Vertrieb und Service zuständig.

Da die Amtszeit des Aufsichtsrats der Sartorius AG mit Ende der Hauptversammlung endet, hat der Aufsichtsrat zudem über die Personalvorschläge an die Hauptversammlung fur die Wahl der Aktionärsvertreter im Aufsichtsrat entschieden.

Erstmalig zur Wahl vorgeschlagen werden Dr. Daniela Favoccia, Partnerin der Anwaltssozietät Hengele Mueller, sowie Ilke Hildegard Panzer, vom amerikanischen Health Care-Unternehmen Versiti Inc.; Arnold Picot, Lothar Kappich, Thomas Scheper und Klaus Rüdiger Trützschler werden zur Wiederwahl vorgeschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.