Gutes drittes Quartal

Sartorius liegt auf Ziel-Kurs: Göttinger Aktiengesellschaft meldet starke Zahlen

Vorstandsvorsitzender: Dr. Joachim Kreuzburg Foto: nh

Göttingen. Die Sartorius AG, international führender Labor- und Pharmazulieferer mit Stammsitz in Göttingen, meldet für die ersten neun Monate 2014 starke Zahlen un d deutliche Zuwächse. Mit verantwortlich dafür sind gestiegene Auftragseingänge und die positive Entwicklung durch Unternehmenszukäufe.

„Der Konzern und die Sparten sind auf Kurs, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen“, zieht der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Kreuzburg eine Zwischenbilanz.

So stieg der Auftragseingang wechselkursbereinigt um 10,1 Prozent, der Konzernumsatz wuchs um 9,6 Prozent Auch der operative Konzerngewinn legte um 10,7 Prozent zu; die entsprechende Gewinnmarge lag nach neun Monaten bei stattlichen 19,6 Prozent und 139,5 Millionen Euro.

Auf Basis dieses Quartalsergebnisses bestätigte Kreuzburg für Sartorius die Gesamtjahresprognose. Sie bewegt sich bei einem wechselkursbereinigten Umsatzwachstum von acht bis zehn Prozent sowie der Steigerung der EBITDA-Marge von 19,5 Prozent.

Lesen Sie auch: 

- Werksneubau: Sartorius investiert 42 Millionen

- Sartorius-Konzern ist auf Kurs

Von den drei Betriebssparten wächst die ohnehin größte Sparte Bioprocess Solutions, am stärksten mit fast 15 Prozent mehr Aufträgen und einem um 17,2 Prozent höherem Umsatz. Verantwortlich dafür sind die jüngsten Unternehmenszukäufe in den Bereichen Zellkulturmedien und Mini-Bioreaktoren sowie das gute Geschäft mit Einwegprodukten.

Auch die Laborsparte hat laut Vorstandschef Kreuzburg wieder Fahrt aufgenommen, wobei die Zahlen noch etwas von der Bereinigung des Angebotes geprägt seien. Dennoch ist ein Auftragsplus von 2,3 Prozent zu verzeichnen.

Forschung und Produktion: Sartorius fertigt auch Produkte für den Labor- und Medizinbereich. Foto: nh

Auch in der dritten und kleinsten Sparte Industrial Technologies habe sich der positive Entwicklungstrend aus dem zweiten Quartal – nach zuvor schwachem ersten Quartal – weiter fortgesetzt.

Der Sartorius Konzern ist eine Aktiengesellschaft und ein international führender Pharma- und Laborzulieferer und verzeichnete 2013 einen Umsatz von 887,3 Millionen Euro. Das Unternehmen wurde 1870 in Göttingen gegründet hat heute Niederlassungen und Handelsvertretungen in 110 Ländern, beschäftigt weltweit mehr als 6100 Mitarbeiter, etwa 2200 in Göttingen. Sartorius wird in den nächsten Jahren bis 2020 am Standort Göttingen expandieren, Neubauten und Investitionen von 120 Millionen Euro sind geplant. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.