Mitteilung des Konzerns

Sartorius trauert um Aufsichtsratschef Arnold Picot

+
Arnold Picot: Er starb am Sonntag im Alter von 72 Jahren.

Göttingen. Der Aufsichtsratsvorsitzende des Göttinger Labor- und Pharmazulieferers Sartorius AG, Professor Dr. Arnold Picot (72), ist am Sonntag unerwartet gestorben.

Das teilte der Konzern am Montag mit. Sartorius-Vorstandschef Joachim Kreuzburg würdigte die Weitsicht und das zukunftsgerichtete Denken, mit dem Picot die Entwicklung des Konzerns vorangetrieben habe.

Picot stand seit 1998 an der Spitze des Aufsichtsrats und verwaltete als Testamentsvollstrecker die Mehrheit der stimmberechtigten Stammaktien aus dem Nachlass von Horst Sartorius.

Der gebürtige Österreicher studierte Betriebswirtschaftslehre und lehrte nach seiner Habilitation an den Universitäten in Hannover und Stanford. Danach leitete er lange Jahre das Institut für Information, Organisation und Management der Uni München. Er hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

Bis zur Wahl eines Nachfolgers wird der Aufsichtsrat kommissarisch von Manfred Zaffke, dem bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden, geleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.