Göttinger Konzern will weiter expandieren

Sartorius wächst: Erstmals mehr als 10.000 Beschäftigte weltweit

Die Sartorius AG
+
Die Sartorius AG: Erstmals beschäftigt der Göttinger Konzern weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter. (Symbolbild)

Das Göttinger Life-Science-Unternehmen Sartorius beschäftigt erstmals seit Ende September weltweit mehr als 10 000 Mitarbeiter. Damit ist der Konzern deutlich gewachsen.

Göttingen – Im laufenden Geschäftsjahr begrüßte der Konzern nach eigenen Angaben etwa 1000 neue Kollegen und Kolleginnen, die über Neueinstellungen oder Akquisitionen Teil des Göttinger Unternehmens wurden. Damit hat das Unternehmen seine Belegschaft seit 2014 nahezu verdoppelt.

Zudem bildet Sartorius derzeit rund 200 junge Menschen in kaufmännischen, gewerblich-technischen, naturwissenschaftlichen und informations-technischen Berufen aus. Allein in Göttingen arbeiten etwa 3000 Mitarbeiter bei dem Unternehmen.

Im Zeitraum von 2014 bis 2019 schuf Sartorius aufgrund des dynamischen Wachstumsgeschäfts durchschnittlich mehr als 700 neue Arbeitsplätze pro Jahr. Aktuell sind über 500 Stellen in verschiedenen Bereichen ausgeschrieben.

Damit ist das Wachstum nicht abgeschlossen. Nach einer mittelfristigen Prognose sollen im Jahr 2025 etwa 15 000 Mitarbeiter für Sartorius arbeiten. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.