Aus für Elektrofachmarkt

Wann Saturn seine Filiale in der Göttinger Innenstadt schließt

Das Einkaufszentrum Carré in der Göttinger Innenstadt: Ende September schließt der Elektrofachmarkt Saturn dort seine Filiale.
+
Das Einkaufszentrum Carré in der Göttinger Innenstadt: Ende September schließt der Elektrofachmarkt Saturn dort seine Filiale.

Bittere Nachricht für Saturn-Mitarbeiter: Die Filialie in Göttingen schließt. Ein Grund dafür ist die Corona-Krise, sagt eine Unternehmenssprecherin.

Göttingen - Der Saturn-Markt im Carré-Einkaufszentrum in der Göttinger Innenstadt schließt. Das bestätigte das Unternehmen auf HNA-Anfrage. 26 Beschäftigte sind von der Schließung betroffen. Am Donnerstag (08.07.2021) war die Filiale wegen einer Betriebsversammlung kurzfristig geschlossen.

„Es ist zutreffend, dass der Saturn Göttingen geschlossen wird“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens. „Grund hierfür ist, dass wir, trotz aller Bemühungen von Geschäftsführung und Mitarbeitenden, keine wirtschaftlich zufriedenstellende Fortführungsperspektive für den Markt entwickeln konnten.“

Ein Treiber hierfür sei auch die Corona-Pandemie gewesen, die das Einkaufsverhalten der Kunden nachhaltig verändert hätte, so das Unternehmen weiter. „Nach sorgfältiger Analyse mussten wir daher feststellen, dass sich für den Saturn-Markt in Göttingen ein wirtschaftlicher Betrieb nicht mehr nachhaltig darstellen lässt. Diesen Umstand bedauern wir sehr.“

Saturn-Filialie in Göttingen schließt: Letzter Verkaufstag wohl am 30. September

Der letzte Verkaufstag wird voraussichtlich der 30. September sein. Von der Schließung sind rund 26 Mitarbeitende betroffen. Saturn ist seit 19 Jahren Mieter im Carré-Einkaufszentrum. Als Ersatz ab Oktober verweist die Sprecherin auf den Onlineshop von Saturn sowie den „MediaMarkt“ an der Hannoverschen Straße, der ebenfalls zum Konzern gehört. Bestehende Reparatur- oder Garantieleistungen sowie Serviceaufträge könnten Kunden ab sofort über den MediaMarkt abwickeln.

Ende September ist Schluss: Wegen einer Betriebsversammlung war die Göttinger Filiale am Donnerstag kurzfristig geschlossen.

Man befinde sich derzeit in Gesprächen mit den 26 Beschäftigten, so das Unternehmen mit Sitz in Ingolstadt. Daher könnten derzeit noch keine Aussagen zu personellen Maßnahmen getroffen werden. Ziel sei es, für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine sozial verträgliche Lösung zu finden. Zudem würden diese dabei unterstützt, eine Weiterbeschäftigung in anderen Märkten oder in der Unternehmensgruppe zu finden.

Göttingen: Saturn-Mitarbeiter könnten noch ein Gehalt nach der Schließung erhalten

Nach unbestätigten Informationen sollen alle Beschäftigten noch einen Monat nach Schließung ein Gehalt bekommen. Immense Nebenkosten der Miete im Göttinger Einkaufszentrum Carré sollen ebenfalls keine unwesentliche Rolle gespielt haben, so ein Insider.

Der Göttinger Saturn-Markt ist nicht der einzige, der seine Pforten schließen muss. Bundesweit sollen bis Herbst 2022 insgesamt 13 der 419 Filialen geschlossen und somit rund 1000 Arbeitsplätze im MediaMarktSaturn-Konzern wegfallen. (Stefan Rampfel)

Dagegen freut sich ein anderes Unternehmen in Göttingen über einen regelrechten Boom. Sartorius hat sein Jahresziel zuletzt angebhoben - und zwar deutlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.