Badeparadies Eiswiese öffnet wieder

Saunagarten und neue Textilsauna mit automatischem Zähler in Göttingen 

+
Eröffnen die neue Textilsauna: (von links) Michael Kassing, zuständig für die Betri ebsleitung Bäder, GoeSF-Geschäftsführer Andreas Gruber und Prokurist Alexander Hirt.

Weitere Bereiche im Badeparadies Eiswiese haben jetzt wieder geöffnet. Auch der Saunagarten im Außenbereich kann nun genutzt werden. Geöffnet ist auch eine neue Textilsauna auf der Empore der Eiswiese.

„Es ist ein schöner und froher Tag für uns“, freute sich Andreas Gruber, Geschäftsführer der Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF), bei der Wiedereröffnung. Alle Sportanlagen, Schwimmhallen und Becken der GoeSF sind geöffnet.

Im Badeparadies Eiswiese sind insgesamt 200 Besucher erlaubt. 100 Personen dürfen sich in der gesamten Saunalandschaft aufhalten. Aufgrund der Corona-Pandemie darf jedoch nur eine bestimmte Anzahl an Besuchern in die einzelnen Sauna-Bereiche. Vor den Türen stehen deshalb Geräte, die die Gäste zählen. Ist die maximale Anzahl erreicht, darf erst einmal keine weitere Person hinein. „Geht eine Person wieder heraus, registriert das der Zähler und es darf wieder jemand reingehen“, erklärt Michael Kassing, zuständig für die Betriebsleitung der Bäder.

Der Innenbereich der Saunalandschaft wird weiterhin saniert und soll voraussichtlich Mitte Oktober eröffnet werden. Die Corona-Zeit wurde zudem genutzt, um den Eingangsbereich des Badeparadieses neu zu gestalten.

„Das war nur wegen Corona möglich“, betont Prokurist GoeF-Alexander Hirt. So konnten die Umbauarbeiten in den Monaten stattfinden, in denen keine Badegäste in die Eiswiese kamen.

Weitere Informationen gibt es im Internet.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.