Polizei warnt vor Betrug per SMS: Programm installiert sich auf Smartphones

Smartphones: Sie sind das Angriffsziel der Betrugs-SMS. Foto: dpa

Göttingen. Seit einigen Wochen werden vermehrt SMS versandt, durch die sich eine App installiert, die wie ein Computer-Trojaner funktioniert. Betroffen sind insbesondere Android-Smartphones, die SMS wird aber auch an iPhones versandt. Der Göttinger Polizei liegen mittlerweile mehrere Strafanzeigen vor.

Die SMS stammt angeblich einem Paketdienst und zeigt etwa folgenden Text: „Ihr Paket ist geliefert, verfolgen Sie die Sendung online http://...link...“

Wird der link aufgerufen und wurde in den Smartphone-Einstellungen die Installation von Apps aus unbekannten Quellen erlaubt, wird der SMS-Trojaner heruntergeladen. Das Smartphone ist infiziert. Es ruft nun eigenständig kostenpflichtige Internet- und Mobilfunkdienste an und bestellt Gutscheincodes. Die Folge kann eine Handyrechnung von mehreren Hundert Euro sein. Außerdem liest der SMS-Trojaner das Telefonbuch aus und verschickt dieselben SMS an die Kontakte des Smartphone-Besitzers.

Die Polizei rät:

• Löschen Sie die SMS, wenn Sie so eine falsche Nachricht bekommen. Folgen Sie nicht dem Link.

• Stellen Sie Ihr Smartphone so ein, dass es eine Installation von Apps aus unbekannten Quellen grundsätzlich nicht zulässt. Diese Einstellungen müssen Sie selbst vornehmen.

• Wurde der SMS-Trojaner bereits heruntergeladen, löschen Sie die App. Setzen Sie ggf. Ihr Smartphone auf Werkseinstellungen zurück.

• Warnen Sie auch die Freunde und Bekannte, die in der eigenen Kontaktliste verzeichnet sind.

• Erstatten Sie Strafanzeige, wenn Sie bereits kostenpflichtige Dienste über das infizierte Smartphone aufgerufen haben und ein Schaden entstanden ist. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.