Stadt veröffentlicht Online-Karte

Schäden: 88 Laubbäume müssen in Göttingen weichen

Soll gefällt werden: Die Birke im Eingangsbereich der Geschwister-Scholl-Schule in der Göttinger Weststadt ist stark geschädigt.
+
Soll gefällt werden: Die Birke im Eingangsbereich der Geschwister-Scholl-Schule in der Göttinger Weststadt ist stark geschädigt.

Die Baumkontrollen in Göttingen sind abgeschlossen. Das Ergebnis: 88 Laubbäume von den rund 50.000 im Kataster erfassten Bäumen auf öffentlichen Flächen müssen gefällt werden.

Göttingen – Als Ausgleich werden Laubbäume in gleicher Anzahl im Stadtgebiet nachgepflanzt –nach Möglichkeit in der Nähe der bisherigen Bäume. Die wesentlichen Gründe für die Fällungen von Bäumen sind der Pilzbefall sowie die Spätfolgen der Trockenheit der vergangenen Jahren. Besonders deutliche Schäden gab es erneut bei Birken.

Bei der Überprüfung der Bäume arbeitet der städtische Fachbereich Stadtgrün und Umwelt eng mit dem Arbeitskreis Baumschutz der Göttinger Kreisgruppe des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) zusammen. Dabei werden die Baumschäden diskutiert und die betroffenen Bäume begutachtet.

Die Standorte der Bäume, die gefällt werden müssen, sind auch in einem Internet-Stadtplan zu finden. Die Kontrolle der Bäume erfolgt ganzjährig. Zertifizierte Kontrolleure nehmen den Baum in Augenschein und überprüfen ihn vor Ort auf mögliche Defekte. Zum Abschluss des dreistufigen Verfahrens wird ein öffentlich bestellter Sachverständiger eingeschaltet.

Die Ergebnisse werden dem Arbeitskreis Baumschutz des BUND vorgestellt. Dort wird ein weiteres Mal die Notwendigkeit einer Baumfällung im Einzelfall diskutiert. Eine Online-Karte mit den betroffenen Bäumen kann hier abgerufen werden. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.