1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Neue Hinweis-Tafel für den „Parkrun“: Läufer treffen sich regelmäßig am Göttinger Kiessee

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Per Schröter

Kommentare

Die Parkrun-Initiatoren Jens Krippahl (Vierter von links) und Ingo Dansberg (rechts daneben) sowie Jörn Lührs (GoeSF-Betriebsleiter Sport) mit freiwilligen Helfern am neuen Parkrun-Hinweisschild.
Die beiden Parkrun-Initiatoren Jens Krippahl (Vierter von links) und Ingo Dansberg (rechts daneben) sowie Jörn Lührs (GoeSF-Betriebsleiter Sport) zusammen mit freiwilligen Helfern am neuen Parkrun-Hinweisschild. © Per Schröter

Den Teilnehmenden am wöchentlich stattfindenden „Parkrun“ weist nun ein Schild den Weg zum Start am Göttinger Kiessee.

Göttingen – Fast vier Jahre ist es her, dass am Göttinger Kiessee der „Parkrun“ ins Leben gerufen wurde. Jetzt hat die Göttinger Sport- und Freizeit GmbH (GoeSF) der wöchentlich stattfindenden Breitensportveranstaltung ein eigenes Hinweisschild spendiert.

„Parkrun“ lautet eine aus Großbritannien stammende Initiative, deren Ziel es ist, möglichst viele Menschen weltweit samstagmorgens um 9 Uhr zum Laufen zu bewegen.

Göttinger „Parkrun“: Jeden Samstag um 9 Uhr wird am Kiessee gelaufen

„Inzwischen beteiligen sich 21 Länder an der Aktion und es gibt allein in Deutschland 49 Standorte“, sagt Jens Krippahl, der die Idee hatte, den Parkrun auch in Göttingen zu etablieren.

Zusammen mit Ingo Dansberg nahm er im April 2019 das Heft in die Hand, scharrte ein Gruppe freiwilliger Helfer um sich und bereits im Mai war es soweit.

In Göttingen gehen regelmäßig rund 20 „Parkrunner“ auf die Strecke

Seither können Laufbegeisterte jeden Samstag um Punkt 9 Uhr am Spielschiff auf der Ostseite des Kiessees starten, um zwei Runden (fünf Kilometer) um den See zu drehen und dabei die benötigte Zeit messen zu lassen.

„Wir haben im Schnitt rund 20 Teilnehmer und bislang haben 123 verschiedene Läufer am Parkrun teilgenommen“, sagt Jens Krippahl. Dabei müsse man natürlich bedenken, dass während der Corona-Pandemie eine rund anderthalbjährige Pause eingelegt werden musste. „Trotzdem ist bei der Teilnehmerzahl sicher noch Luft nach oben“, so Krippahl.

„Parkrun“ am Göttinger Kiessee: Jeder kann mitmachen, auch Walken und Gehen sind erlaubt

„Der Parkrun ist eine großartige Aktion“, betonte Jörn Lührs, Betriebsleiter Sport bei der GoeSF. Um die Veranstaltung bekannter zu machen und noch mehr Menschen dazu zu bringen, sich zusammen mit anderen zu bewegen, habe man jetzt ein Hinweisschild aufgestellt, dass auch Spaziergänger animieren soll.

„Zumal beim „Parkrun“ auch Walken oder einfach nur Gehen möglich sind“, so Lührs. (Per Schröter)

parkrun.com.de/kiessee/

Auch interessant

Kommentare