Angebote zum Welterbetag

Schnitzeljagd und Fotowettbewerb: Das Kloster Walkenried im Harz lädt zum Aktionstag ein

Das Kloster Walkenried im Harz
+
Im Kloster Walkenried können sich die Besucher an einen Überblick über die Unesco-Welterbestätten im Harz verschaffen.

Seit 11 Jahren gehört das Zistziensermuseum Kloster Walkenried im Harz zum Unesco-Welterbe. Zum Welterbetag am 6. Juni 2021 gibt es einige besondere Aktionen, um das zu feiern.

Walkenried – Das Zisterziensermuseum Kloster Walkenried feiert seine 11-jährige Zugehörigkeit zum Unesco-Welterbe. Am Welterbetag, am Sonntag, 6. Juni, sind in und um das Kloster eine Reihe Aktionen geplant, teilte das Museum mit.

Seit 2010 gehört die mittelalterliche Klosteranlage im Südharz als ältester Teil zum Unesco-Welterbe im Harz. Weil der zehnte Jahrestag Corona-bedingt ausfiel, wird das Jubiläum jetzt nachgefeiert.

Welterbetag im Kloster Walkenried: „11 Jahre – 11 Orte“

Im Kreuzgang des Klosters werden unter dem Motto „11 Jahre – 11 Orte“ ausgewählte Bereiche im Rahmen einer Schnitzeljagd neu präsentiert. Vor dem Gebäude soll es einen Sonderstempelkasten der Harzer Klöster geben.

Besucher sind außerdem zur Teilnahme an einem Fotowettbewerb eingeladen, die Gewinner-Bilder werden später im Kloster ausgestellt.

Welterbetag im Kloster Walkenried: Wechselvolle Geschichte

Das um 1130 von Zisterzienser-Mönchen gegründete Kloster Walkenried war im 16. Jahrhundert für kurze Zeit evangelisch. In seiner wechselvollen Geschichte beherbergte es unter anderem eine Lateinschule und eine Schnapsbrennerei.

2006 wurde das gut erhaltene gotische Klausurgebäude zu einem Museum umgebaut. Das Museums ist dienstags bis donntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. (Bernd Schlegel/mit epd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.