Unbekannter gab sich als Sohn aus

Schockanruf bei Seniorin in Göttingen: Mehrere tausend Euro weg

Betrug am Telefon. Damit wurde ein tödlicher Unfall als Grund für eine Geldzahlung vorgetäuscht. Eine Seniorin wurde von Trickbetrügern so zur Herausgabe von Geld gebracht.
+
Betrug am Telefon: Eine Seniorin wurde am Montag von Trickbetrügern zur Herausgabe von Geld gebracht.

Göttingen – Mit einem sogenannten Schockanruf haben Unbekannte am Montag, 30. August, in Göttingen eine 88 Jahre alte Frau um mehrere tausend Euro betrogen.

Die besorgte Frau übergab das Geld eigenen Angaben zufolge am Mittag vor ihrer Haustür an einen Mann. Dieser flüchtete mit der Beute in unbekannte Richtung.

Der Geldübergabe ging gegen 10.30 Uhr ein Anruf voraus, in dem sich zunächst ein Mann als angeblicher Sohn der Geschädigten ausgab. Dieser schilderte in dem Telefonat, dass er einen Unfall verursacht habe, bei dem eine andere Person tödlich verletzt worden sei. Aufgrund dessen benötige er nun Bargeld für eine Kaution, da ihm ansonsten eine Haftstrafe drohen würde.

Der unbekannte Mann, an den die verängstigte Frau das Geld aushändigte, soll etwa 35 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Er war mit einer dunklen Jacke mit Reißverschluss und einer dunklen Hose bekleidet. Er soll eine weiße Mund-Nasen-Bedeckung getragen und eine schwarze Tasche dabei gehabt haben.

Hinweise nimmt die Polizei in Göttingen unter der Rufnummer 0551/491-2115 entgegen.

Ebenfalls am Montag wurden ähnliche Anrufe im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Duderstadt registriert. Dort gingen die Betrüger jedoch leer aus. Es ist davon auszugehen, dass die Anrufserie in Stadt und Landkreis Göttingen fortgesetzt wird. Weitere Informationen können hier abgerufen werden. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.