Physik-Aktion der Universität Göttingen

Göttingen: Schüler erforschen Teilchen zu Hause

Das ist die Darstellung einer hochenergetischen Kollision vom ATLAS-Experiment des CERN-Forschungszentrums: Schüler suchen in solchen Kollisionen nach bekannten und unbekannten Teilchen.
+
Das ist die Darstellung einer hochenergetischen Kollision vom ATLAS-Experiment des CERN-Forschungszentrums: Schüler suchen in solchen Kollisionen nach bekannten und unbekannten Teilchen.

Teilchenphysik erleben. Das konnten Schüler der Oberstufe bei der Veranstaltung „Masterclasses@Home“ in dieser Woche. Das II. Physikalische Institut der Universität Göttingen hatte die besondere Veranstaltung in der Teilchenphysik organisiert.

Göttingen – Die Jugendlichen analysierten an ihrem heimischen PC Daten, die am Europäischen Zentrum für Teilchenphysik (CERN) in Genf aufgezeichnet wurden. „Diese Veranstaltung ist Teil eines Programms, mit dem wir versuchen, das Interesse für Grundlagenforschung und fundamentale Physik bereits in einem jungen Alter zu erwecken“, sagt Prof. Dr. Stan Lai, Professor für experimentelle Teilchenphysik.

Nach einführenden Vorträgen am Montagnachmittag werteten die Jugendlichen am Dienstagnachmittag aktuelle Daten vom CERN in der Schweiz aus.

„Aufgrund der Situation mit dem Coronavirus haben wir die Veranstaltung so angepasst, dass Schüler aus ihrem Wohnzimmer teilnehmen können“, sagt Kira Abeling, Organisatorin der Veranstaltung von der Universität Göttingen: „Alles, was sie brauchen, ist ein Rechner mit Internetverbindung.“ Teilchenphysik schaffe es, mit dem Kleinsten das Universum zu erklären. „Durch die Masterclasses@Home werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Bausteine des Universums besser verstehen“, sagt Timo Dreyer, Mitorganisator der Göttinger Aktionstage.

Die Veranstaltung fand über die Video-Plattform „BigBlueButton“ im Internet statt. Sie wurde in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Teilchenwelt ausgerichtet, ein Projekt von Einrichtungen in Deutschland, die sich in der Teilchenphysikforschung engagieren.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.