Göttingen: NBU fördert Schülerlabor

Schüler aus Göttingen sollen die Artenvielfalt entdecken

Schüler sollen lernen, Pflanzen und Tiere zu bestimmen, um die Artenvielfalt zu entdecken.
+
Schüler sollen lernen, Pflanzen und Tiere zu bestimmen, um die Artenvielfalt zu entdecken.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) fördert das Lebenswissenschaftliche Schülerlabor der Uni Göttingen (BLAB) mit etwa 5000 Euro. Die NBU unterstützt ein Schülerprogramm zur Biodiversität.

Göttingen – Außerdem wird ein Fahrradanhänger mit Bestimmungsmaterial angeschafft. In den Kursen des Programms „Lockmittel Natur: Farbe.Form.Vielfalt“ lernten laut BLAB Schüler aus der Region der Klassen vier bis sechs, Pflanzen und Tiere zu bestimmen. So sollen sie die Artenvielfalt entdecken. Studenten begleiteten die Kurse. Sie könnten ihre eigenen Kenntnisse auffrischen und erste Erfahrungen mit dem Unterricht im Freien sammeln.

Die ersten Kurse sollen im kommenden Schuljahr in Zusammenarbeit mit der Neuen IGS in Weende beginnen. Die Zusammenarbeit mit weiteren Schulen sei geplant.

Weitere Informationen gibt es unter zu.hna.de/blab2021 im Internet. (Fabian Becker)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.