Straße einspurig befahrbar

Bus mit 47 Schülern brannte: ein Verletzter

+
Bus mit 47 Schülern brannte: ein Verletzter.

Göttingen. Nach dem Brand eines Schulbusses auf der A 38 Richtung Leipzig bei Bleicherode ist die Straße weiter nur einspurig befahrbar.

Dort war gegen acht Uhr ein mit 47 Schülern besetzter Schulbus in Brand geraten.

Aktualisiert um 12.10 Uhr

Ein Fahrgast zog sich Schnittverletzungen zu, als er einem Nothammer eine Seitenscheibe des Busses eingeschlagen hatte . Bevor die Feuerwehr anrückte, gelang es dem Busfahrer das Feuer zu löschen.

Zuvor war im Heck des Busses, der kurz vor der Anschlussstelle Bleicherode fuhr, ein Feuer ausgebrochen, wie die Autobahnpolizei Schleifreisen berichtet. Ursache ist ein technischer Defekt. Auf der Fahrbahn entstand eine 200 Meter lange Ölspur.

Der Fahrer konnte den Bus auf dem Standspur anhalten, die Fahrgäste konnten aussteigen. Der Schaden beträgt etwa 10.000 Euro.

Die Schüler einer 11. Klasse des Marie Curie Gymnasiums in Worbis waren mit vier Lehrern auf dem Weg zur Buchmesse in Leipzig. Schüler und Lehrer konnten durch die Tür den Bus verlassen und warteten zunächst neben der Autobahn auf einen Ersatzbus, der sie gegen neun Uhr abholte, an Bord war auch der mittlerweile verarztete Schüler.

Die rechte Spur und der Standstreifen der A 38 nahe der Brandstelle waren gesperrt. (tko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.