„Profi Service Tage 2014“ in der Lokhalle

Messe statt Parkplätze: Schützenplatz einen Monat gesperrt

+
Das Archiv-Luftbild zeigt die Sparkassen-Arena (S-Arena) im Vordergrund, dahinter steht ein riesiges Zelt, das im vergangenen Jahr für eine Messe aufgebaut wurde. Die Messe wird in diesem Jahr wiederholt. Oben: Die Sportanlage am Maschpark mit dem Stadion.

Göttingen. Für über einen Monat gibt es in Göttingen deutlich weniger kostenlose Parkplätze: Der Schützenplatz wird vom 23. Oktober bis 28. November fürs Parken gesperrt. Grund ist eine Messe.

Nach Angaben der Göttinger Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung (GWG) wird der Schützenplatz für die Messe „Profi Service Tage 2014“ benötigt, die in der Lokhalle stattfindet. Für die Veranstaltung eines Lokhallen-Kunden wird zwischen dem 23. Oktober und 28. November auf dem Schützenplatz ein großes Zelt aufgebaut.

Dort werden etwa 3600 Gäste Platz finden. Allein der Aufbau des riesigen Zeltes, das mit 6100 Quadratmetern fast so groß wie ein Fußballfeld ist, dauert etwa drei Wochen. Der Abbau dauert etwa acht Tage.

Die Messe am 15. und 16. November in der Lokhalle richtet sich an ein überregionales Fachpublikum aus der Autoteile-Zulieferer-Branche. Händler und Werkstatt-Kunden können sich über aktuelle Entwicklungen, Neuheiten, Trends und Innovationen insbesondere für Autowerkstätten informieren. Laut GWG ist die Messe ist ein „bedeutender Wirtschaftsfaktor für Stadt und Region und zieht „eine lange Wertschöpfungskette“ nach sich. Weitere Infos gibt es im Internet. (bsc)

www.profi-service-tage.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.