Schummelei beim Sonntagsfahrverbot auf Autobahn 38

Rubrikenlistenbild: dpa

Nordhausen/Göttingen. Die Autobahnpolizei stoppte am Sonntag auf der Autobahn 38 bei Nordhausen einen Lastwagenfahrer. Er hatte beim Sonntagsfahrverbot geschummelt.

Hintergrund: Bestimmte frische und leicht verderbliche Waren dürfen Lastwagen auch sonntags transportieren. Dies nutzen aber einige schwarze Schafe aus. Laut der Ladepapiere war der Lastwagen mit frischer Putenbrust beladen, was die Beamten stutzig machte. Außerdem waren am Kühlaggregat neben zwei Grad plus auch noch minus 18 Grad eingestellt, berichtet die Autobahnpolizei. Die Beamten hatten daraufhin den Verdacht, dass im Lastwagen auch Tiefkühlware transportiert wird. Und die gehört bekannterweise nicht zu den leicht verderblichen Waren.

Ein Blick in den Kühlraum bestätigte diesen Verdacht. Schließlich händigte der Lkw-Fahrer den Polizisten einen Lieferschein über 11,5 Tonnen aus. Das war natürlich zuviel. Deshalb musste der Fahrer 145 Euro Strafe zahlen, der Auftraggeber zusätzlich eine Strafe von 595 Euro. In diesem Fall durfte die Fahrt ausnahmsweise weitergehen. Schließlich sollte die frische Ware an Bord nicht schlecht werden. (bsc)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.