Mit Schusswaffe bedroht: 25-Jähriger in Weende beraubt und verletzt

Göttingen. Ein 25-jähriger Göttinger ist Montagabend im Richard-Courant-Weg im Göttinger Stadtteil Weende von drei Unbekannten mit Waffengewalt überfallen und ausgeraubt worden.

Der Mann wurde bei dem Überfall verletzt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei mitteilt, war das Opfer auf dem Gehweg unterwegs, als es unvermittelt einen Schlag von Hinten gegen den Oberkörper bekam und daraufhin stürzte. Am Boden liegend nahm der Mann drei Täter wahr.

Einer von ihnen bedrohte ihn mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Ein Zweiter verletzte ihn mit einem Messer leicht im Gesicht.

Mit mehreren hundert Euro flüchteten die Räuber zu einem in der Nähe offenbar wartenden blauen Wagen, der nach dem Einsteigen des Trios in Richtung Hannoversche Straße davon fuhr.

Alle drei Täter sollen etwa 1,70 Meter groß und dunkelhäutig gewesen sein und eine „Afrolook-Frisur“ gehabt haben. Einer trug einen schwarzen Adidas-Jogginganzug mit silbernen Seitenstreifen. 

Hinweise an die Polizei unter Telefon 0551/491-2115.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.