Experte gibt Tipps

Schutz vor Einbrechern: Göttinger Polizei berät am Telefon

Ein Einbrecher in Aktion. Wie sich Einbrüche verhindern lassen, erklärt die Göttinger Polizei beim Tag des Einbruchschutzes (Symbolbild).
+
Ein Einbrecher in Aktion. Wie sich Einbrüche verhindern lassen, erklärt die Göttinger Polizei beim Tag des Einbruchschutzes (Symbolbild).

Die Tage werden kürzer, an diesem Wochenende werden zudem die Uhren zurückgestellt. Deshalb hat die Göttinger Polizei für Sonntag, 31. Oktober, den „Tag des Einbruchschutzes“ ausgerufen.

Göttingen – An diesem Tag können Interessierte telefonisch Tipps bekommen, wie man Einbrüche erfolgreich verhindern kann. Präventionsexperte Marko Otte steht am Sonntag von 10 bis 15 Uhr für eine telefonische Beratung unter der Rufnummer 0551/491-2007 zur Verfügung.

Polizeihauptkommissar Marko Otte

Dabei will er Tipps zu Sicherungstechnik geben, die eingesetzt werden kann. Aber es geht auch um die Verhaltensprävention gegeben. „Denn die beste Technik nützt nichts, wenn der Mensch die Schwachstelle ist. Auch die Gestaltung des Eingangsbereiches, Bewuchs und Beleuchtung können eine große Rolle spielen“, sagt Otte.

Gerade für angehende Bauherren ist laut Otte eine Beratung empfehlenswert, da sich Maßnahmen für den Einbruchschutz gerade in der Planungsphase meist kostengünstiger umsetzen lassen als nach der Fertigstellung des Eigenheims.

Selbstverständlich besteht nicht nur am „Tag des Einbruchschutzes“ die Möglichkeit, Fragen an das Präventionsteam zu stellen. Weitere Infos gibt es telefonisch, per Mail sowie im Internet. (Bernd Schlegel)

Kontakt

Marko Otte, Beauftragter für Kriminalprävention der Polizeiinspektion Göttingen, Tel. 0551/491-2007, E-Mail: marko.otte@polizei.niedersachsen.de

Weitere Infos: k-einbruch.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.