Schwerer Verkehrsunfall am Groner Tor

+

Göttingen. Zu einem schweren Verkehrsunfall mussten am späten Montagabend die Rettungskräfte an das Groner Tor nahe der Göttinger Innenstadt ausrücken.

Um 23.50 Uhr stießen zwei Autos nahezu ungebremst frontal zusammen. Drei Personen wurden verletzt Die beiden Wagen haben nur noch Schrottwert.

Ein 45-jähriger Schweizer, der in Südbaden wohnt, wollte von der Bürgerstraße nach links in die Groner Landstraße abbiegen. Dabei übersah er einen entgegen kommenden Wagen, der von 26-Jährigen aus Heiligenstadt gesteuert wurde. Der 45-Jährige und seine gleichaltrige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Der Eichsfelder wurde schwer verletzt.

Vor Ort waren die Göttinger Berufsfeuerwehr mit dem Rettungszug, zwei Rettungswagen und ein Notarzt.

Unverletzt blieben vier Hunde, die in Transportboxen in einem der Autos mitfuhren. Sie wurden von Bekannten aufgenommen.

Die Groner Landstraße und das Groner Tor blieben während der Rettungs- und Aufräumarbeiten für längere Zeit voll gesperrt. Zu großen Verkehrsbehinderungen kam es jedoch nicht. Eine Fachfirma wurde mit der Reinigung der Straße beauftragt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro. Der mutmaßliche Unfallverursacher musste nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen eine Sicherheitsleistung von 250 Euro bezahlen.

Schwerer Verkehrsunfall in Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.