Fehlende Thermik

Segelflugzeug musste auf Acker bei Gittelde notlanden: Keine Verletzten

Das Foto zeigt eine Seitenaufnahme einer Tür eines Polizeiautos.
+
Die Polizei war nach der Notlandung eines Segelflugzeugs im Einsatz. (Symbolfoto)

Ein Segelflugzeug musste am Pfingstmontag gegen 15 Uhr auf einem Acker in der Nähe von Gittelde im Altkreis Osterode notlanden. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt.

Gittelde – Die Polizei war zuvor darüber informiert worden, dass auf einem Acker zwischen Staufenburg und Gittelde ein Segelflugzeug liegt.

Schließlich stellte sich heraus, dass das Segelflugzeug aufgrund der nicht mehr ausreichenden Thermik auf dem Acker notlanden musste.

Bei diesem Manöver wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand auch kein Sachschaden am Segelflugzeug, heißt es im Polizeibericht.

Fachlich wird bei dem Manöver vom Pfingstmontag übrigens von einer „Außenlandung“ gesprochen. Ein solches Manöver ist übrigens auch Teil der Ausbildung im Segelflugsport. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.