Vierstündige Verhandlungen

Großeinsatz mit SEK bei Hameln: Psychisch kranker Mann bedrohte Mutter mit Axt

Nachdem ein Mann gewalttätig gegenüber seiner Mutter geworden war und sie mit einer Axt bedrohte hatte, gab es am Dienstag einen Großeinsatz der Polizei in Salzhemmendorf im Landkreis Hameln-Pyrmont. 

Der psychisch kranke 26-jährige Mann wurde nach vierstündigen Verhandlungen, an denen auch Mitglieder der Polizeidirektion (PD) Göttingen beteiligt waren, in eine Klinik eingeliefert.

Gegen 10.30 Uhr hatte der Bruder des 26-Jährigen die Polizei verständigt. Als die Beamten eintrafen, befanden sich der Anrufer und die verletzte 46 Jahre alte Mutter bereits außerhalb des Hauses. Als sich zwei Polizisten der Wohnung näherten, zeigte sich der 26-Jährige äußerst aggressiv und drohte mit der Axt.

Verstärkung

Die Beamten forderten Verstärkung an, das Wohnhaus wurde bis zum Eintreffen des SEK umstellt, die Straße teilweise gesperrt. Unterstützt von der Verhandlungsgruppe der Polizeidirektion Göttingen nahmen die Polizisten telefonisch Kontakt auf. Die Anrufe beendete der Täter stets, nachdem er „Folgen“ für jeden angedroht hatte, der das Haus betritt.

Um 14.37 Uhr ging das SEK dennoch die Wohnung. Der 26-Jährige stand sichtbar im Bereich des Hausflures, die Axt hielt er in der Hand. „Mittels eines Hilfsmittels zur körperlichen Gewalt“, wie es in einer Polizeimitteilung hieß, wurde er überwältigt. Er musste medizinisch versorgt werden, bevor er mit einem Rettungswagen samt Polizeibegleitung in ein Hildesheimer Klinikum eingeliefert wurde.

Auch Mutter musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Beamte wurden nicht verletzt. Laut Polizei ist der Verursacher psychisch krank und hatte bereits zuvor für einen Einsatz bei der Familie gesorgt. (ana)

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.