"Haben ihr fünf Jahre geschenkt"

Kampf gegen Leukämie verloren: Selam Tesfay starb im Alter von 24 Jahren

Wurde 24 Jahre alt: Selam Tesfay.

Hessisch Lichtenau/Göttingen. Selam Tesfay hat mutig gegen den Krebs gekämpft – doch am vergangenen Donnerstag siegte die Krankheit.

Am kommenden Sonntag wäre die junge Frau 25 Jahre alt geworden. "Wir haben ihr fünf Jahre schenken können“, sagt Harald Germandi von der Elternhilfe für das krebskranke Kind in Göttingen.

2013 erkrankte Selam Tesfay an Akuter Lymphatischer Leukämie (ALL), damals lebte sie noch in ihrem Heimatland Eritrea. Ihre Schwester Selam Tesfay aus Hessisch Lichtenau setzte alles daran, genug Geld für die Behandlung aufzubringen, und konnte schließlich mit viel Unterstützung und Spenden in Höhe von mehr als 80.000 Euro Selam und ihre Eltern nach Deutschland bringen, um sie hier behandeln zu lassen. 2014 war die Chemotherapie überwunden, 2015 kehrte der Krebs zurück – aber auch das überwand sie.

Selam Tesfay lebte in Göttingen. „Sie konnte ein normales Leben führen, hat als Aushilfekraft in einem Seniorenheim in Göttingen gearbeitet“, sagt Germandi. Ihr Plan war, im Herbst ein Studium anzufangen.

Doch vor einem viertel Jahr sei die Krankheit ein weiteres Mal ausgebrochen, berichtet Germandi. Ihr Bruder in Eritrea wurde kontaktiert, seine Werte passten. Dank der Deutschen Knochenmarkspende (DKMS) konnte er in Indien seine Stammzellen spenden und Selam Tesfay wurde behandelt. „Doch ihr Körper war so geschwächt, dass sich die Werte nicht erholt haben und sie ins künstliche Koma versetzt werden musste“, sagt Germandi. 

Am 6. September ist sie verstorben. Harald Germandi und seine Frau haben sie bis zum Schluss begleitet. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

GöttingenHessisch Lichtenau