Philosophie und Lebens(T)räume

Show "Argumented Reality" auf dem Sartorius-Campus

+
DenkRaum: Philosphische Gedankeninstrument, Kultur auf dem Sartorius Campus.

Die Show "Argumented Reality" verbindet angewandte Philosophie und Unterhaltung. Sie ist am Samstag auf dem Sartorius-Campus zu sehen.

Dort präsentieren StartRaum Göttingen mit Sartorius Kulturstoff „Argumented Reality“, einen Event, der laut Ankündigung für alle ist, die „Lust auf Denken und Inspiration“ haben.

Was darf man erwarten? Eine Mischung aus Konzert, Theaterperformance, Workshop und philosophischem Gespräch – all das zu Themen unserer Zeit wie Smart Cities, Mini-Häuser und Co-Working-Räume. Auch geht es um Fragen: Wie können sich Arbeiten und Wohnen weiter entwickeln? Wie und wo wollen wir künftig arbeiten und zusammenleben?

Gastgeber ist Manuel Scheidegger vom StartRaum

Als Gastgeber fungiert der Philosoph und szenische Künstler Manuel Scheidegger vom StartRaum Göttingen. Mit dabei sind ein großes Team von Künstlerinnen und Künstlern, unter anderem: Urban Dance Team 1stcut – aktuell auf Tour mit der Band Seeed, der Berliner Soundkünstler Mittekill, die Schauspielerinnen Marie Seiser und Gabriel von Berlepsch (DT Göttingen) sowie Astrophysiker René Heller. Er hat kürzlich mit anderen Wissenschaftlern 18 erdgroße Planeten auf einen Schlag entdeckt. Seine Gedanken führen auch in Lebensräume über unseren „Blauen Planeten“ hinaus.

„Argumented Reality@Sartorius.Work Life Space“, Samstag, 16. November, 20 Uhr, Sartorius Campus, Otto-Brenner-Straße 20, Vorverkauf: 5/10 Euro, Abendkasse 7/12 Euro. Tickets: argumented-reality.eventbrite.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.