Basketball

Sieg in Halle: BG 74 Göttingen im Pokal mit 74:64 eine Runde weiter

Da stehen die Haare zu Berge: Die BGerin Katharine Tudor (rechts) erzielte sechs Punkte in Halle.
+
Da stehen die Haare zu Berge: Die BGerin Katharine Tudor (rechts) erzielte sechs Punkte in Halle.

Die medical instinct Veilchen BG 74 Göttingen haben im DBBL-Pokal das Achtelfinale erreicht. Bei den Gisa Lions SV Halle gewannen die BGerinnen mit 74:64, nachdem sie zur Halbzeit noch mit 32:37 hinten lagen.

Halle/Göttingen – Die Gäste hatten zuerst ihre Nervosität abgelegt, gingen durch Ruzica Dzankic mit 2:0 in Führung, Morgan Pullins erhöhte für das Team von Trainer Goran Lojo auf 4:1. Der erste Dreier gelang Kristyna Brabencova zum 7:1. In der Defensive konzentriert, in der Offensive nicht immer treffsicher – die Veilchen Ladies beendeten das erste Viertel mit 17:12.

In den zweiten zehn Minuten riss bei den BGerinnen völlig der Faden. Schwache Anspiele, die zeitweise im Aus landeten, unkontrollierte Fastbreaks und eine kaum nachvollziehbare schwache Defensive sorgten dafür, dass die Hallenserinnen nach einem 8:0-Lauf von 12:21 auf 20:21 verkürzen konnten und in der Folge erstmals beim 27:24 in Führung gingen. Auch konnten sechs Freiwürfe (4 von 10) von den Göttingerinnen nicht genutzt werden.

Im dritten Viertel drehten die Gäste den Spieß um, stellten ihre Defensive erfolgreich um und waren nun auch in der Offensive wieder konzentrierter. Vor allem punktete nun auch wieder Spielmacherin und Kapitänin Jennifer Crowder. So gingen die BGerinnen in diesem Viertel durch zwei Freiwürfe von Crowder mit 47:45 in Führung, hielten nun auch die Gegnerinnen auf Abstand.

In das letzte Viertel starteten die BGerinnen erfolgreich, legten gleich mal ein 62:50 vor. Eng wurde es allerdings noch einmal beim Stande von 65:56. Pullins, der mit 17 Punkten und 15 Rebounds ein Double-Double gelang, erlaubte sich bei einem erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf durch Halle ein unsportliches Foul, was einen zusätzlichen Freiwurf nach sich zog zum 59:65 und einen weiteren erfolgreichen Korbwurf zum 62:65. Crowder brachte aber mit vier Punkten in Folge den Sieg und damit das Erreichen des Achtelfinales auf den Weg. Viki Karambatsa erzielte per vier Freiwürfe dann noch den Endstand von 74:64. Riesenfreude auf Seiten der BG 74 nach der Schlusssirene.

Viertel-Ergebnisse: 12:17, 35:15 - 13:23,14:19.

BG 74: M. Oevermann, Crowder 18/1 Dreier, Kretschmar 2, Brabencova 9/2, Karambatsa 9/1, Reichert 9, Pullins 17 (15 Rebounds), Dzankic 4, Wenke, Tudor 6/1.

Viertel-Ergebnisse: 12:17, 35:15 - 13:23,14:19.

BG 74: M. Oevermann, Crowder 18/1 Dreier, Kretschmar 2, Brabencova 9/2, Karambatsa 9/1, Reichert 9, Pullins 17 (15 Rebounds), Dzankic 4, Wenke, Tudor 6/1. (Walter Gleitze/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.