Louis Kretschmer und sein Team haben gewonnen

Sieger steht fest: Göttingen hat den besten Gastronomie-Nachwuchs

+
Das Gastronomie-Siegerteam aus Göttingen (von links): Lisa Brosinger (Hotelfachfrau, 2. Platz), Louis Kretschmer (Koch, 1. Platz), Franziska Ständer (Restaurantfachfrau, 2. Platz).

Göttingen. Jubel, Applaus – und ein erstaunter Louis Kretschmer. Er ist soeben zum besten Nachwuchs-Koch in Niedersachsen gekürt worden.

Zusammen mit Lisa Brosinger und Franziska Ständer ist Göttingens Spitzen-Trio komplett. Die drei wurden am Freitag zum besten Team im Gastronomie-Nachwuchs in Niedersachsen gewählt. Der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) hatte die drei Göttinger ausgezeichnet für ihr Menü „Die vier Jahreszeiten“. Sie setzten sich gegen 19 andere Teams aus dem Bundesland durch. Kretschmer ist Koch im Gauß-Restaurant am Theater, Ständer arbeitet im Restaurant Gaudi und Brosinger im Romantik-Hotel Gebhards.

Gerechnet hat Louis Kretschmer damit nicht. Wenige Minuten nach der Siegerehrung findet er kaum Worte, grinst aber schon breit. Martin Haß, sein Fachlehrer von der Berufsbildenden Schule 3 am Ritterplan, hatte die Vermutung allerdings schon vorher. „Ich hatte so ein Gefühl, dass es klappen könnte“, sagt er. Er stand in der Küche, beobachtete Kretschmer während er sein Menü kreierte (HNA berichtete). „Herr Alusse hat auch immer an uns geglaubt“, sagt Franziska Ständer über den Lehrer, der die angehende Restaurantfachfrau begleitet hat. Sie hat den zweiten Platz in ihrer Disziplin erhalten, genau wie Lisa Brosinger als Hotelfachfrau.

Das Team Göttingen setzte sich gegen die Teams aus Hannover und Lüneburg durch, die die Plätze zwei und drei belegten. In den Einzelwertungen setzte sich Kretschmer gegen Sebastian Streck aus Aerzen und Maren Meyer aus Schneverdingen durch. Brosinger musste sich als angehende Hotelfachfrau nur Camilla Jakobi aus Hannover geschlagen geben, Clara Eckers landete in der Wertung auf Platz drei. Franziska Ständer holte Platz zwei nach Katrien Luise Piel aus Hannover, gefolgt von Alias Kastrati aus Lähden.

Alle drei Göttinger wurden von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil ausgezeichnet, der die Bedeutung der Gastronomie für Niedersachsen hervorhob. 13 Millionen Touristen hätten im vorigen Jahr das Bundesland mit seinen Restaurants und Hotels besucht, sagte er bei der Siegerehrung im Hotel Freizeit In in Göttingen. Arbeit, Anstrengung und Disziplin seien Grundlage guter Arbeit. Und die falle auch in der Gastronomie nicht vom Himmel, sagte Weil.

Zuvor hatte Herrmann Kröger, Vorsitzender der Dehoga in Niedersachsen, die Qualität des Wettbewerbs gelobt: „Das war Kulinarik auf höchstem Niveau“, lobte er die Teilnehmer. Und: „Sie sind die junge Elite des Gastro-Gewerbes.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.