Sitzmöbel auf der Fahrbahn der A 38

Sofa stürzte auf die Autobahn 38

Nordhausen/Göttingen. Ein ausgewachsenes Sofa landete am Dienstag auf der Fahrbahn der A 38. Die Polizei sammelte das Sitzmöbel ein, das von einem Anhänger gefallen war.

Ein 75-jähriger Mann aus Nordhausen (Thüringen) wollte die Couch zu seiner Enkelin nach Hessen bringen. Also lud der das Sofa auf den Anhänger und fuhr los – ohne das Möbelstück zu sichern.

Folglich kam es, wie es kommen musste: Nach wenigen Kilometern Fahrt auf der Autobahn A 38 machte sich die Couch selbstständig und stürzte auf die Fahrbahn – ohne nachfolgenden Autos zum unausweichlichen Hindernis zu werden.

Wie die Autobahnpolizei in Schleifreisen mitteilt, blieb das gute Stück heil und die Beamten waren schnell zur Stelle. Der Verkehr wurde angehalten, die Polizisten räumten die Couch bei Seite und konnten einen möglichen Unfall verhindern.

Und weil nichts passierte, kam der Verursacher günstig davon: Die Beamten kassierten 35-Euro-Verwarnungsgeld von dem Rentner, der danach immer noch nicht fassen konnte, wie sich das schwere Sofa auf seinem Anhänger selbstständig gemacht hatte.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.