Musikalisches Feuerwerk

Sommernachtskonzert: Starke Stimmen überzeugten das Göttinger Publikum

+
Sommernachtskonzert: Sascha Münnich und Christiane Eiben überzeugten mit ihren kraftvollen Stimmen.

Göttingen. Ein Feuerwerk europäischer Musik bekamen am Wochenende die knapp 300 begeisterten Besucher beim Sommernachtskonzert im Alten Rathaus in Göttingen geboten.

„Crossing the waters“ lautete das Motto des bereits im Vorfeld ausverkauften Konzertes, das im Rahmen des Göttinger Kultursommers stattfand. Dabei nahmen der isländische Singer und Songwriter Svavar Knútur, die Göttinger Soul-Legende Sascha Münnich und die Göttinger Rockröhre Christiane Eiben (Seven Up) ihr Publikum mit auf eine musikalische Reise der ganz besonderen Art. Begleitet von Christoph Busse (Piano), Markus Gahlen (Gitarre), Jens Wrede (Bass) und Heinz Lichius (Schlagzeug) brachten die drei Ausnahmekünstler ganz unterschiedliche Genres zusammen, die nur auf den ersten Blick gar nicht zusammenpassen. Vom ersten Ton an zogen sie die faszinierten Zuhörer in ihren Bann und sorgten mit gefühlvollen Balladen, aber auch rockigen und tanzbaren Songs für wahre Begeisterungsstürme.

Zum Publikumsliebling avancierte der Isländer Knútur, der mit seiner warmen und weichen Stimme sowie enorm viel Charme und Witz vor allem die Herzen der Frauen im Sturm eroberte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.