An Pfingsten mehrfach Feuer gelegt

Sondershausen: Polizei in Westthüringen fasst mutmaßlichen Brandstifter

Rubriklistenfoto Foto: dpa

Sondershausen. Eine Sonderkommision war erfolgreich: Die Ermittler konnten eine Brandserie aufklären, die die Menschen in Rottleben über Pfingsten in Atem gehalten hatte.

Die Kriminalisten ermittelten einen 35-jährigen Mann aus dem Kyffhäuserkreis, der dringend verdächtig ist, die Brände gelegt zu haben.

Der Mann wurde nach Auskunft der Polizei in Nordhausen bereits am Donnerstag festgenommen, befindet sich aber mittlerweile wieder auf freien Fuß. Er hat die Taten überwiegend gestanden.

Unklar ist gegenwärtig noch, ob er allein gehandelt hat oder Helfer hatte. Das herauszufinden ist nun Gegenstand der andauernden Ermittlungen. Diese werden durch das zuständige Fachkommissariat weitergeführt.

Am Donnerstag und Freitag vor dem Pfingstwochenende war das Dach einer Scheune am Rinnebach ausgebrannt. Am Pfingstsamstag loderten im Seegaer Weg die Flammen. Auch hier brannte ein Dachstuhl.

Pfingstmontag kamen die Feuerwehrleute ebenfalls nicht zur Ruhe. Am Vormittag brannte wieder der Dachboden einer Scheune am Rinnebach. Insgesamt entstand ein Schaden von mehr als 10.000 Euro. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.