Stau und Unfälle

Verkehrschaos auf der A 7: 23-Jähriger aus Vellmar lief über die Fahrbahn

Stau auf der Autobahn 7 am Sonntagvormittag: Die Suche nach einer Person und ein Unfall in Höhe der Abfahrt Göttingen sorgten für starke Behinderungen, auch am Dreieck Drammetal. Foto: Schröter

Göttingen/ Vellmar. Ein Verkehrschaos herrschte am Sonntagmorgen bis zum Mittag auf der Autobahn 7 bei Göttingen. Die Polizei suchte nach einem verwirrten Mann, der laut Zeugen mehrmals über die Fahrbahn der Autobahn lief.

Bevor der 23-jährige Mann aus Vellmar gegen 12.30 Uhr in unmittelbarer Nähe eines Maisfeldes an der A7 gefunden wurde, hatte man mit zehn Funkstreifenwagen, einem Polizeimotorrad, zwei Diensthunden sowie einem aus dem benachbarten Hessen angeforderten Polizeihubschrauber der Bundespolizei Fuldatal fieberhaft nach ihm gesucht. Insgesamt waren rund 40 Einsatzkräfte, darunter auch die Göttinger Berufsfeuerwehr sowie die Autobahnmeisterei Göttingen, an dem Einsatz beteiligt.

Der Nordhesse blieb bis auf mehrere Kratzspuren, die er sich vermutlich bei seinem Aufenthalt in dem Maisfeld zugezogen hat, körperlich unverletzt.

Laut Polizei war der verwirrte Mann zuvor vermutlich mehrmals auf die vielbefahrene, sechsspurige Autobahn 7 gelaufen und hatte diese überquert. Zwei Autofahrer mussten dabei scharf Bremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger zu verhindern. Das es im weiteren Verlauf nicht zu schweren Verkehrsunfällen kam, grenzt laut Polizei an ein Wunder.

Bevor er gefasst werden konnte, hatte sich der Mann mit der Polizei ein regelrechtes Katz- und Mausspiel geliefert, während dem beide Fahrbahnen der A7 aus Sicherheitsgründen voll gesperrt wurden. In Richtung Süden staute sich der Verkehr auf neun Kilometer, in Richtung Norden auf elf. Erst ab 13.45 Uhr herrschte wieder freie Fahrt.

Vor der Abfahrt Göttingen gen Süden aber kam es zu einem Unfall mit fünf beteiligten Autos. Zwei Menschen wurden leicht verletzt, aus einem Auto liefen Betriebsstoffe aus. Die Feuerwehr war mit einem Fahrzeug vor Ort. Die Besatzung eines Rettungswagens betreute die verletzte Person. Ab 14.20 Uhr war die A 7 in Richtung Kassel wieder frei. Der Stau löst sich aufgrund des starken Wochenendverkehrs langsam auf.

Der 23 Jahre alte Hesse wurde nach zweifelsfreier Ermittlung seiner Identität mit einem Rettungswagen in eine psychiatrische Fachklinik gebracht. (ysr/ems/mhs)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.