Sonntag sind viele Straßen gesperrt

Radtour: Sperrungen und Behinderungen bis in den Nachmittag

+
Dicht an dicht: Mehr als 3000 Radsportler werden durch Göttingen und den südwestlichen Kreisteil rollen – die Tour d´Energie ist mittlerweile eines der beliebtesten Jedermann-Rennen in Deutschland. Autofahrer müssen am Sonntag vorsichtig fahren.

Göttingen. Radfahrer haben Vorfahrt - nicht nur auf dem E-Radschnellweg in Göttingen. Ursache dafür sind die Starter bei einem der zahlenmäßig größten Radrennen in der Republik.

Autofahrer müssen deshalb am Sonntag mit Vorsicht und Nachsicht unterwegs sein - nicht nur in der Uni-Stadt, sondern auch im südwestlichen Umfeld bis Hann. Münden, Hemeln, Güntersen und Dransfeld. Denn sie könnten auf viele, viele sportliche Radler treffen. 3604 haben sich zur Tour d´ Energie 2015 angemeldet: Rekord. Die „Göttingen-Rundfahrt“ wird immer beliebter. Wenn am Sonntag 3500 tatsächlich auf die verschiedenen Strecken gehen, sei das prima, sagt Mitorganisator Jörg Lührs von der Göttinger Sport- und Freizeit GmbH (GöSF). Diese Menge muss aber erst einmal sicher vom Start bis ins Ziel gebracht werden, das nach 45 und 100 Kilometern oder auch nur 2500 Metern sowie 100 Metern für die jüngeren Pedalen-Cracks erreicht ist.

Vor allem in Göttingen werden einige Straßen vorübergehend gesperrt. Die Veranstalter empfehlen deshalb, von 10.30 bis 16 Uhr die Straßen zu meiden und auf andere auszuweichen, die nicht zu den Energy-Routen zählen.

Die Führung auf der Strecke übernimmt die Polizei, die mit einem Streifenwagen voranfährt. Der „Besenwagens“ sammelt zu langsame Fahrer ein , bildet das Ende des Rennfeldes.

Die Tour d´ Energie geht in ihre elfte Runde. Und so hat sich vieles eingespielt: Die Streckenführung wird nur noch verfeinert, Sperrungen und Verkehrsregelungen haben sich bewährt. Alles rollt. Und das, obwohl fast 1000 Helfer, darunter 150 Polizisten, mindestens so viele Feuerwehrleute und Sanitäter sowie gut 500 Ehrenamtliche für den reibungslosen Ablauf und die Sicherheit sowie das Rahmenprogramm sorgen. Dazu zählen das Frühstück am Start Schützenplatz/S-Arena und das Bühnen- und Rahmenprogramm inklusive Siegerehrungen auf der Bürgerstraße.

Kritik aus der Bevölkerung gibt es wenig. In Sieboldshausen war das zuletzt so. Die Organisatoren haben gegengesteuert und im Vorfeld Flyer mit Informationen zum Rennen verteilt, wie Jörn Lührs von der GöSF sagt. „Uns ist wichtig, dass die Bewohner in den Ortschaften hinter der Tour stehen, das Rennen und die Fahrer unterstützen.“

Für GöSF-Chef Alexander Frey ist die Veranstaltung an sich keine Selbstverständlichkeit: „Das ist nicht so einfach auf einer 100-Kilometer-Straßen-Strecke ein Rennen so zu organisieren, dass alles reibungslos funktioniert. Wir haben ja hier keinen abgesperrten Nürburgring. Alle Beteiligten leisten Großes.“

Nun hoffen alle, Organisatoren, Fahrer, Zuschauer und Helfer, auf trockenes Wetter: Denn Regen und Wasser auf der Strecke sind Gift, weil gefährlich für die Radsportler.

Folgende Straßen/Abschnitte sind von Sperrungen am Sonntag betroffen:

Göttingen:

Geismar Tor/Hiroshimaplatz (Neues Rathaus) ab 7 Uhr;

Bürgerstraße in Richtung Neues Rathaus ab 9 Uhr gesperrt - voraussichtlich bis 17.30 Uhr.

Kreuzung Bürgerstraße/Reinhäuser Landstraße B 27: ab 9 Uhr gesperrt. Die Innenstadt ist nur über die ausgeschilderte Umleitung erreichbar.

Parkplatz Volksbank: ganztägig gesperrt.

Schützenplatz/Groner Tor: Während des Starts zwischen 10.15 Uhr und 10.55 Uhr Vollsperrung der Straßen Schützenanger, Hildebrandstraße, Godehardtstraße, Berliner Straße und Kreuzung Groner Tor/Groner Landstraße

Empfehlungen: Das Parken in der Innenstadt ist weiter möglich. Fahrten auf Ost-West-Fahrten möglichst über Düstere-Eichen-Weg. Süd-West-Fahrten: Aus dem Landkreis kommend über die Westumgehung und A 7.

Rosdorf: Ortsumgehung Rosdorf bis Wartberg-Kreisel von 10.15 bis 15.40 Uhr gesperrt. Zufahrt Rosdorf über Siekhöhe, Abfahrt JVA und Siekweg.

Hann. Münden, Gimte und Hemeln: B 80 Steinweg, Blume, Göttinger Straße, Gimter Straße und L 561 von Hann. Münden über Gimte nach Hemeln: von 11.25 Uhr bis 13.35 Uhr.

Sonstige Sperrungen: A-38 -Anschlussstelle Dramfeld in Richtung Leipzig wird zwischen 11 und 15 Uhr gesperrt. Ausweichen über die Anschlussstelle Deiderode.

Alle Infos/Streckenkarte unter www.tourdenergie.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.