Soundcheck-Festival am Freitag

Liebeslieder und gute Laune mit dem Hugo

Mit einem breiten Grinsen: Hugo Helmig steckt sein Publikum beim Konzert im Göttinger Deutschen Theater mit seiner guten Laune an Foto: Harald Kuhl

Göttingen. Gut gelaunt und mit positiver Ausstrahlung kam Hugo Helmig am Freitag auf die Bühne des Deutschen Theaters in Göttingen. 

Gut gelaunt und mit positiver Ausstrahlung kam Hugo Helmig am Freitag auf die Bühne des Deutschen Theaters in Göttingen. Mit dem zunächst ruhigen Song „Promise“, zu deutsch Versprechen, begann er sein Konzert im Rahmen des NDR 2 Soundcheck-Festival.

Der 20-jährige „Jugo Helmi“, wie sein Name ausgesprochen wird, verzaubert sein Göttinger Publikum mit Songs über Liebe und Herzschmerz. Ein typisches Publikum gab es bei diesem Konzert nicht: Jung und Alt feierten gemeinsam zu der Musik des Dänen.

Besonders bei seinen bekannten Hits „Wild“ und „Please don´t lie“ (Bitte lüge nicht) hielt es kaum Zuschauer auf den Plätzen.

Das Publikum stand auf, tanzte und klatschte mit und ließ sich von der guten Laune des sympathischen Sängers und seiner Band anstecken. Auch die Atmosphäre im Theater verlieh dem Auftritt des Newcomers etwas ganz Besonderes.

„Are you having a good time“ (Habt ihr eine gute Zeit) fragte der Däne sein Publikum zwischendurch und erntete viel Jubel und Applaus als Antwort.

Er erzählte zwischen den Songs, dass die fast alle seine Lieder von Liebe handeln, manchmal positiv und manchmal negativ. Er schaffte es diese Gefühle auch auf der Bühne zu transportieren. Paare lagen sich bei den ruhigeren Liedern in den Armen.

„Ich kannte ihn vorher nicht, war aber sehr positiv überrascht von seiner guten Ausstrahlung“, erzählt Marie Schneider, die mit ihrer Freundin eher zufällig zu dem Konzert kam, nach Helmigs Auftritt.

Die positive Ausstrahlung und das breite Grinsen des dänischen Shawn Mendes, wie er in seiner Heimat genannt wird, bleiben nach dem Auftritt auch am meisten in Erinnerung. Die Lieder hinterlassen ein gutes Gefühl. Lediglich das Schlagzeug und der starke Bass schienen die anderen Instrumente zeitweise etwas zu übertönen.

Das Publikum störte das aber nicht. Helmig hat in Göttingen sicherlich einige neue Fans hinzugewonnen. (krs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.