Soundcheck-Festival: Sperrungen und Late-Night-Shopping

Die Göttinger Stadthalle: In diesem Bereich müssen Autofahrer schon vor dem Beginn des Soundcheck-Festivals mit Behinderungen rechnen. Foto: Kopietz

Göttingen. Wegen des Soundcheck-Festivals von Donnerstag bis Samstag, 10. bis 12. September, müssen Autofahrer ab Dienstag, 8. September, in Göttingen mit Behinderungen rechnen.

Darauf weist die Stadtverwaltung hin.

Eng wird es am Rand der Innenstadt: So wird der gesamte Albaniparkplatz sowie der Parkbereich vor der Stadthalle ab Dienstag, 8. September, 10 Uhr bis einschließlich Sonntag, 13. September, gesperrt. Dort ist kein Individualverkehr möglich.

Die Straße Albanikirchhof wird ab Donnerstag, 10. September, 12 Uhr, bis Sonntag, 13. September, 10 Uhr gesperrt. Der Lieferverkehr ist jeweils bis 12 Uhr möglich. Anwohner, die mit Briefen informiert wurden, können dort ebenfalls nicht parken.

Erstmals gibt es während des Soundcheck-Festivals ein Late-Night-Shopping am Freitag, 11. September. An diesem Abend kann man bis 22 Uhr in der Innenstadt einkaufen.

Passend zum Festival gibt es in einigen Geschäften Live-Musik: bei Betten Heller, Die Mode am Wilhelmsplatz, Hugendubel, Musikkontor, Velo Voss und Woggon. Die Künstler pendeln zwischen 19 und 21.30 Uhr zwischen den Geschäften und sind dort jeweils zur vollen und halben Stunde zu hören. Außerdem präsentieren sich Discjockeys in der City.

Ermöglicht wird dies durch eine Kooperation zwischen Pro-City und dem Göttinger Rockbüro. Es treten auf: Frau Pauli und ihre Nachbarn, Cloud 6, Jan Sperhake, You and Me, Roland Wander sowie Henrik tom Dieck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.