Los geht's am Freitag

Soundcheck-Festival: Volles Programm in Göttinger Clubs

Rund um das Soundcheck-Festival: Kabarettist Gernot Voltz am Freitagabend im Apex. 

Göttingen. Nicht nur auf den großen Bühnen findet das NDR-Soundcheck-Festival am 11. und 12. September in Göttingen statt, sondern auch in den Clubs.

Mit dem Clubprogramm zeigt sich das Göttinger Nachtleben von seiner besten Seite und bietet neben DJs und Livemusik auch Comedy und Kabarett. Festival-Besucher erhalten Rabatte auf Eintrittspreise oder andere Vergünstigungen in elf Clubs.

Freitag, 11. September:

• 6 Mio Dollar Club: Ab 22 Uhr gibt es Hip Hop mit Beatgrade. Der Eintritt ist frei.

• Apex: Kabarett mit Gernot Voltz, ab 20.15 Uhr „Herr Heuser vom Finanzamt“ Eintritt: 15 Euro (mit Soundcheck nur 10 Euro)

• Big Lebowski: Ab 17 Uhr legt DJ Cassius Play auf, Eintritt ist frei.

• Eins B: Ab 23 Uhr Polaroid-Party, während DJ Jay-P auflegt, geht ein Kamerateam mit Polaroid-Kameras durch die Menge und fotografiert. Die Fotos können mitgenommen werden. Festivalbesucher erhalten zwei Euro Rabatt beim Eintritt.

• Exil: Ab 23 Uhr beginnt die „Nacht der Schatten“. Eintritt: 4 Euro, Festivalbesucher erhalten zwei Euro Rabatt beim Eintritt, mit Kulturticket frei.

• Freihafen: Ab 23 Uhr „Swing it“ im Stil der goldenen Zwanziger und Elektromusik. Festivalbesucher erhalten zwei Euro Rabatt beim Eintritt.

 • JT Keller: Ab 23 Uhr „Kellertrash“, es wird das Schlimmste aus den 90ern aufgelegt, Rabatt für Festivalbesucher.

• Nörgelbuff: ab 21 Uhr spielen die beiden Bands „You & Me“ aus Braunschweig und „Paisley“ aus Dresden. Festivalbesucher erhalten zwei Euro Rabatt beim Eintritt.

• Tangente: ab 23 Uhr „Kolletsch Klub“.

• Vinyl Reservat: ab 19 Uhr gibt es eine offene Akustik-Jam-Session mit Week of Decay. Der Eintritt ist frei, bitte Instrumente mitbringen.

Samstag, 12. September:

• Dots im Börnerviertel: ab 22 Uhr Elektromusik a la Carte, Festivalbesucher erhalten zwei Euro Rabatt beim Eintritt.

• 6 Mio Dollar Club: ab 22 Uhr Clubmusik mit Klondike, Eintritt ist frei.

• Apex: ab 20.15 Uhr steht Kabarettist Glenn Walbaum auf der Bühne mit „Kästners Glossen für Zeitgenossen“. Eintritt: 15 Euro (mit Soundcheck nur 10 Euro)

• Eins B: ab 23 Uhr wird elektronische Tanzmusik von Dennis Kampfer aufgelegt. Festivalbesucher erhalten zwei Euro Rabatt.

• Exil: ab 20 Uhr spielen die Band „Cloud 6“ und der Göttinger Musiker Jake Moritz. Die Band wird Musik aus den Swing-, Rockabilly- und Blues-Genre machen, während sich der Sänger und Songwriter eher dem klassischen Rock verschrieben hat. Eintritt: 8 Euro, 2 Euro Rabatt mit Kulturticket und mit einem Soundcheck-Ticket. Kulturrock aus allen Jahrzehnten gibt es dort bei der „Saturday Night Rock Show“ ab 23 Uhr. Eintritt: 4 Euro, freier Eintritt mit Kulturticket, zwei Euro Rabatt mit einem Soundcheck-Ticket.

• Freihafen: ab 23 Uhr gibt es Han Schlomos Soundcheck mit Hip Hop und R ‘n’ B, zwei Euro Rabatt mit einem Soundcheck-Ticket

• JT Keller: ab 23 Uhr heißt es „Crybabyclub“ mit Fight the dancefloor mit Bionique. Es gibt Rabatt mit einem Soundcheck-Ticket.

• Nörgelbuff: ab 21 Uhr singt Frau Pauli mit Gästen über das alltägliche Leben und Roland Wander spielt mit seiner handgeschnitzten Gitarre Lieder von einer Weltreise. Festivalbesucher erhalten zwei Euro Rabatt beim Eintritt.

• Tangente: Ab 23 Uhr gibt es nur Musik aus den 1990ern.

Fünf Sänger auf der City Stage

Mikky Ekko, Michael Patrick Kelly, Rhodes, Kelvin Jones und Jarryd James spielen live auf beim NDR-2-Soundcheck-Festival von Donnerstag bis Samstag, 10. bis 12. September.

Alle Künstler werden auf der sogenannte City Stage stehen. Direkt vor der Stadthalle, auf dem Albaniplatz. Über 5000 Musikfans können hier kostenlos im Freien die 30-minütigen Auftritte der Künstlerverfolgen. Die beiden Moderatoren Jens Mahrhold und Elke Wiswedel empfangen dort außerdem die weiteren Festival-Künstler zu Interviews und Unplugged-Sessions.

Nach dem Eröffnungskonzert von Sarah Connor am Donnerstag kommt Michael Patrick Kelly auf die Bühne.

Kelvin Jones und Rhodes spielen am Freitag auf der City Stage. Den Anfang macht Kelvin Jones, mit seinen Songs, die eine Mischung aus Blues und Pop sind. Danach tritt Rhodes auf. Der Südengländer tourte bereits mit Ben Howard, Sam Smith und George Ezra. Seine erste Single „Let It All Go“ ist ein Duett mit Birdy.

Mikky Ekko und Jarryd James spielen am Samstagabend auf der Bühne. Vor zwei Jahren sang Mikky Ekko im Duett mit Rihanna den Song „Stay“, in diesem Jahr veröffentlichte er sein Album „Time“ mit der Single „Watch Me Rise“.

In seiner Heimat Australien ist Jarryd James der Shootingstar des Jahres und landete mit dem Song „Do You Remember“ einen mit Platin ausgezeichneten Hit. 

Late Night Shopping mit Musik

Am Freitag, den 11. September bleiben die Geschäfte in Göttingens Innenstadt bis 22 Uhr geöffnet. Pro-City und dem Rockbüro Göttingen haben anlässlich des NDR-Soundcheck-Festivals ein musikalisches Late Night Shopping arrangiert. Bei Betten Heller, Die Mode am Wilhelmsplatz, Hugendubel, Musikkontor, Velo Voss und Wogoon sind Musiker unterwegs. Zwischen 19 und 21.30 Uhr pendeln Frau Pauli und ihre Nachbarn, Cloud 6, Jan Sperhake, You and Me, Roland Wander sowie Henrik tom Dieck zwischen diesen Geschäften und werden jeweils zur vollen und halben Stunde kurz auftreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.