Sparkasse Göttingen

Göttinger „BestZeit“-Filiale für Kunden im Alter von über 50 Jahren kommt gut an

Zwei Damen und ein Herr jüngeren bis mittleren Alters in Anzügen stehen hinter beziehungsweise sitzen auf einer Couch.
+
Besondere Filiale an der Paulinerstraße: Das Team der „BestZeit“ der Sparkasse Göttingen: von links Tina Köhler, Rainer Knauff und Tatjana Wieland.

Vor einem Jahr hat die Sparkasse Göttingen mit dem Eröffnen der „BestZeit“-Filiale einen neuen Weg in der Beratung der Kunden ab 50 Jahren eingeschlagen. Eine erste Zwischenbilanz.

Göttingen – „Nach einem Jahr können wir sagen: Unsere neue Filiale kommt sehr gut bei den Kundinnen und Kunden an. Das Interesse an hochwertiger Beratung – nicht nur zu Finanzthemen – ist bei den Best Agern unserer Region vorhanden“, bilanziert Vorstandsvorsitzender Rainer Hald.

Beratungs- und FIlialkonzept besteht aus vier Bausteinen

Er hatte vor einem Jahr – just zum Start des Lockdowns am 13. März – die neue Filiale in der Paulinerstraße wie folgt augenzwinkernd beschrieben: „BestZeit ist die Filiale für Menschen, die 50 oder älter sind, aussehen wie Mitte 40 und sich fühlen wie Ende 30.“

Die Sparkasse widme sich dort „den“ Themen der Zielgruppe, die da heißen Umstrukturierung der Altersvorsorge, Ruhestandsplanung, Vermögensübergang.

Das Beratungs- und Filialkonzept, das von Kundinnen und Kunden sowie ehemaligen Sparkassen-Mitarbeitern im „besten Alter“ erarbeitet wurde, setzt sich aus vier Bausteinen zusammen: Eine Welcome-Area in der jeder Kunde bereits am Eingang persönlich begrüßt wird, ein Marktplatz als Treffpunkt und Eventfläche, Themenhäuser in denen Trends aufgegriffen werden und ein Schaufenster, das die Kunden neugierig macht.

Ü-50-Kunden sind sensibler und kritischer in der Auswahl

Gelernt haben die Sparkassen-Verantwortlichen in diesem Jahr auch: „Die Generation 50+ ist anspruchsvoll.“ Die Best Ager hätten schon viel erlebt, seien aber heute aktiv wie nie zuvor und beschäftigen sich mit Themen wie Gesundheit, Sicherheit und Mobilität. „Dafür sind wir der richtige Ansprechpartner“, sagt Michael Birlin, stellvertretender Vorstandsvorsitzender

Er hat noch etwas bezüglich der Ü-50-Kunden festgestellt: „Viele Kundinnen und Kunden sind sensibler und kritischer in der Auswahl von Finanzprodukten oder Dienstleistungen. Sie lassen sich nicht grundsätzlich von schnelllebigen Trends leiten, sondern nehmen gerne unsere kompetente Beratung in Anspruch.“

Sobald wieder möglich, sollen Events, Ausstellungen und Messen in Kooperation mit regionalen Partnern das Angebot abrunden.

Das Team der Filiale bilden Rainer Knauff, Tatjana Wieland und Tina Köhler. spk-goettingen.de/bestzeit (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.