Gebäudekomplex an der Weender Straße

Sparkasse Göttingen verkauft ihren Hauptsitz in der City

+
Großes Areal: Der jetzige Hauptsitz der Sparkasse Göttingen in Innenstadt an der Weender Straße. Links ist das Alte Rathaus zu sehen, darüber die Johanniskirche, am oberen Bildrand die Stadtbibliothek.

Göttingen. Die Sparkasse Göttingen hat ihren gegenwärtigen Hauptsitz an der Weender Straße in Göttingens Fußgängerzone verkauft.

Der Komplex, der bis zur Straße Stumpfebiel reicht, geht an die HT Group aus Hildesheim. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart, wie Sparkassen-Sprecher Frank Syckora auf Anfrage sagte.

Der Verwaltungsrat hat den Verkauf am Mittwoch beschlossen, zuvor hatte der Vorstand diesen vorgeschlagen.

Das Unternehmen HT will in dem Komplex eine Mischung von Wohnungen und Einzelhandelsgeschäften realisieren. Die Sparkasse wird weiterhin eine Filiale im dem Gebäude an der „Weender“ betreiben.

Die Kombination von Wohnungen und Handel, die ganz im Sinne der Sparkassen-Spitze ist, wie es in der Pressemitteilung zum Verkauf heißt. Man wolle durch eine Mischung aus „innerstädtischem Wohnungen und attraktiven Einzelhandel eine deutliche Belebung der Innenstadt“ erreichen.

So unterstütze die Sparkasse mit dem Verkauf auch die Förderung des bestehenden, vielfältigen Angebotes im Herzen der Göttinger Altstadt.

Man habe auch darauf geachtet, dass sich der Investor mit seinen Umbauplänen „am bestehenden Innenstadtleitbild“ orientiert. Der Stadtverwaltung und der Politik sei so auch die Möglichkeit zur weiteren Steuerung der städtebaulichen Entwicklung gegeben.

Derweil lässt die Sparkasse Göttingen über den Projektentwickler EBR an der Groner Landstraße neben dem Hotel Freigeist und dem Forum Wissen ihre neue Verwaltungszentrale, das Sparkassen-Forum, errichten. Mit diesem Neubau werden mehrere über die Innenstadt verteilte interne Bereiche auf einen Standort konzentriert. Das Gebäude wird die Sparkasse dann von EBR kaufen.

Bei dem Verkauf des alten Hauptsitzes an der Weender Straße wurde die Sparkasse von dem bundesweit tätigen Immobilienspezialisten Großmann & Berger begleitet.

Die HT Group aus Hildesheim ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Hanseatic Group und der Asset Immobilien GmbH & Co KG. Die Hanseatic Group ist laut eigener Internetseite ein inhabergeführter, international agierender Immobilienkonzern mit Hauptsitz Hildesheim. Seit der Gründung 1993 habe die Hanseatic Group mit Kunden und Partnern mehr als 310 Projekte mit einem Transaktionsvolumen von mehr als 2,3 Milliarden Euro verwirklicht. Darunter waren Wohnprojekte, auch für Studenten sowie Hotels und Freizeitanlagen, so das Hotel am Aegidientorplatz in Hannover, Gewerbe- und Büroprojekte, aber auch komplette Quartiersentwicklungen wie in Bremen, Hildesheim und Wiesbaden.

Bis zur Bezugsfertigkeit des neuen Verwaltungssitzes verbleibt die Hauptfiliale der Sparkasse Göttingen am bisherigen Standort. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.