Internationale U-19-Turnier in der Göttinger Lokhalle

Sparkasse & VGH-Cup: Ein Trainer ist weg - 05 forderte den Geheimfavoriten

Sparkasse & VGH-Cup in der Lokhalle: Die Spieler des SC Hainberg schauten am Freitagabend gegen Austria Wien oft hinterher, wie hier Fynn Stahlhut. Der SCH verlor mit 1:9. Foto: Kopietz

Göttingen. Der Freitag beim Sparkasse & VGH-Cup in der Lokhalle ist traditionell gekennzeichnet von den Duellen der regionalen Klubs untereinander und gegen die Großen.

Aber es gab auch schon das Aufeinandertreffen zweiter Giganten:

Austria schlägt die Dänen

Nach einer 2:0-Führung musste sich der FC Kopenhagen um ihre Superstars Torjäger Jonas Wind und den Team-Mittelpunkt Henrik Bellmann gegen ganz stark zurückkommende Wiener noch 2:3 geschlagen geben. So schnell geht das in der Halle. Die Austria präsentierte sich spielerisch auf einem ganz hohen Niveau. Beide Teams spielten sich in den Favoritenkreis.

05 bedrängt HSV

Als Geheimfavorit gilt der Hamburger SV. Die U-19-Akteure zeigten aber Anlaufprobleme in Spiel eins, das sie gegen die starken Lokalmatadore vom SC Göttingen 05 gerade mal so mit 2:1 gewannen. Nach dem Anschlusstreffer der Schwarz-Gelben kam die Hanse-Kogge ins Wanken. Die 05er hatten ein Quartett guter Chancen und hätten letztlich einen Punkt verdient gehabt. Co-Trainer Jürgen Bock war aber stolz statt traurig über das Ergebnis: „Und vielleicht ist es besser, am Ende als Vierter weiterzukommen“, spekulierte er. 05 ist jedenfalls vor den abschließenden Gruppenspielen am Samstag weiter und stellt wieder die  spielstärkste Mannschaft aus der Region.

SVG und Hainberg

Da kommen die Bezirksliga-U-19-Teams  SVG Göttingen und SC Hainberg nicht mit: Sie kassieren zum Teil deftige Niederlagen. So verlor der SCH glatt mit 0:6 im Derby gegen den SC 05 und kam gegen die Austria mit einem 1:9 gerade noch einstellig davon. Die SVG enttäuschte als Spitzenreiter der Bezirksliga bisher. Immerhin: Hainberg war zum Ende des Freitagabends nach 23 Uhr noch wach und schlug die JSG Weper 2:0. Achtbar ist bislang die JFV West aus Göttingen unterwegs, fuhr am späten Abend zwei Siege gegen die JSG Uslar/Solling und JSG Auetal-Altes Amt ein. Eintracht Northeim ging gegen den FC Kopenhagen 1:6 unter.

Stark: Eintracht und S 04

Starker Auftakt für die Bundesligisten Schalke 04, Eintracht Frankfurt, Main 05 und Hertha – alle zeigten keine Anlaufprobleme auf dem weichen Geläuf in der Lokhalle. Schalke schoss mit gleich zwei mal den Vogel ab, mit zwei humorlosen 10:0-Siegen gegen Petershütte und Gleichen. Auch die Briten aus Manchester und Fulham gewannen klar. Vorjahressieger United zählt wieder zu den Top-Favoriten.

Wo ist Vermant?

Beim Veranstalter suchte man am Freitag den Coach des FC Brügge: Sven Vermant. „Der ist weg“, bekam Jonathan Döhling als Antwort auf seine Frage, wo der Trainer denn sei. Weg, das heißt, Vermant hat mal eben einen Vertrag als Head-Coach beim belgischen Erstligisten Beveren unterschrieben. Der Ex-Schalke-Profi (96 Bundesliga-Spiele/6 Tore) ließ sich die Chance nicht entgehen – aber seine U-19-Jungs und die Lokhallen-Veranstalter im Regen stehen. So kühl und schnelllebig ist es im Profi-Fußball-Geschäft.

Problemboden

Schwierigkeiten mit dem Stand haben viele Spieler, häufig sind Ausrutscher zu sehen. Und: Immer wieder müssen fleißige Helfer des Orga-Teams mit einem Eimer und Kleber den teppichweichen Untergrund flicken, denn es lösen sich auch Stücke aus dem Kunstrasen-Puzzle. Verwendet wird dann schnelltrocknender Kleber. Gut also, wenn die Jungs beim Kicken noch Ausrutschen, anstatt festzukleben..(tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.