An Industriestraße

Spatenstich für Millionen-Projekt: Neuer Supermarkt mit 2500 Quadratmetern Verkaufsfläche entsteht in Bovenden

Neun Leute stehen mit Schaufeln neben einem Erdhaufen
+
Erster Spatenstich auf dem 8500 Quadratmeter großen Grundstück: Der Vorgängermarkt wurde bereits im vergangenen Jahr abgerissen.

Im Flecken Bovenden soll ein neuer Supermarkt entstehen. Mehr als zehn Millionen Euro kostet das Bauprojekt. Die Pläne beinhalten auch ein Café und Ladesäulen für Elektro-Autos.

Bovenden – Einen Edeka-Markt mit 2500 Quadratmetern Verkaufsfläche will Einzelhändler Ingo Möwes im kommenden Frühjahr an der Industriestraße 8 in Bovenden eröffnen. Jetzt war der erste Spatenstich für das mehr als zehn Millionen Euro teure Bauprojekt.

Möwes, der in den vergangenen 20 Jahren zwei Rewe-Märkte in der Göttinger Innenstadt betrieben hat, will in Bovenden neu beginnen. „8500 Quadratmeter ist das Grundstück groß“, erläutert Architekt Albert Heß aus der osthessischen Gemeinde Neuenstein. 3700 Quadratmeter sollen bebaut werden.

Neuer Supermarkt in Bovenden: Glasfassade, 125 Parkplätze, Ladesäulen

Das Gebäude mit der imposanten Glasfassade wird aus Tonziegeln errichtet, der Eingang mit Holzpaneelen verkleidet. Mehr als 40 Meter lange Balken, die ein nächtlicher Schwertransport im Oktober anliefern wird, tragen das Dach. Im November soll dann der Innenausbau beginnen.

125 Parkplätze sind vorgesehen. Es wird E-Ladesäulen geben. Hundebesitzer können ihre Tiere während des Einkaufs in speziellen Boxen einstellen. 60 bis 80 Mitarbeiter will Möwes beschäftigen, Einzelhandelskaufleute und Handelsfachwirte ausbilden.

Neuer Supermarkt in Bovenden: Bäckerei und Café

Die Göttinger Bäckerei Küster richtet im Eingangsbereich für 400 000 Euro eine Filiale ein, kündigt Geschäftsführer Eike Hillebrecht an. Acht bis zehn Mitarbeiter sollen in Bovenden tätig sein. Im ganzen Unternehmen, das auch in Ebergötzen, Lenglern und Dransfeld präsent ist, packen dann an die 200 Beschäftigte mit an.

Das Café wird im Erdgeschoss 25 bis 30 Plätze haben und weitere 40 bis 50 Plätze im Außenbereich. Hinzu kommen 60 bis 90 Plätze auf einer Empore. Von dort sollen Gäste in den Markt hinein, aber auch auf die alte Bundesstraße 3 blicken können.

Neuer Supermarkt in Bovenden: „Sechser im Lotto“

Von einem „Sechser im Lotto“ für den Flecken Bovenden spricht Rainer Hald, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Göttingen, mit Blick auf den schwierigen Standort Industriestraße. Dort gab es einst einen starken Supermarkt und ein gut frequentiertes Möbelhaus.

Doch dann wurde in den Nuller-Jahren in der Ortsmitte der Einzelhandelsstandort Feldtorpassage entwickelt. Der Supermarkt an der Industriestraße schloss 2011. Auch der Möbelmarkt gab auf.

„Wir wollen in diesem totgesagten Bereich wieder für Frequenz sorgen“, sagt Möwes selbstbewusst. Damit werde die Straße wieder als Standort für andere Geschäfte interessant.

Neuer Supermarkt in Bovenden: Alter Markt bereits vergangenes Jahr abgerissen

Auf eine solche Entwicklung hofft Bürgermeister Thomas Brandes (SPD). „Schon meine Vorgängerin, Heidrun Bäcker, bemühte sich um Nachnutzer“, sagt er. 2014 habe die Gemeinde sogar eine Baugenehmigung erteilt. Das Vorhaben habe sich dann aber leider zerschlagen.

Nun ist Möwes mit dem Eigentümer der Fläche, Stefan Oppermann, handelseinig geworden. „Uns verbindet mittlerweile eine wunderbare Freundschaft“, erklärt der Einzelhändler. Das Grundstück an der Industriestraße biete ausreichend Platz für sein Projekt. Der alte Markt sei bereits im vergangenen Oktober abgerissen worden. (Michael Caspar)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.