Ehemaliger Patient gibt Geld

Spende für UMG-Kinderklinik als Herzensangelegenheit

Tolle Geste: Der ehemalige Patient Christoph Sander spendet 2500 Euro an die Herzkinderklinik der UMG. Prof. Thomas Paul (links) und Heike Bauer, Vorsitzende von Gekko, freuen sich riesig und wollen ein Wimmel-Buch anschaffen.
+
Tolle Geste: Der ehemalige Patient Christoph Sander spendet 2500 Euro an die Herzkinderklinik der UMG. Prof. Thomas Paul (links) und Heike Bauer, Vorsitzende von Gekko, freuen sich riesig und wollen ein Wimmel-Buch anschaffen.

Göttingen – Diese Spende ist eine Herzensangelegenheit – im doppelten Sinn: Ein ehemaliger Herzpatient hat der Kinderherzklinik der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und dem Elternverein GEKKO (Herzkind e.V.) 2500 Euro gespendet.

Christoph Sander gibt das Geld in die UMG-Klinik für Pädiatrische Kardiologie, Intensivmedizin und Neonatologie, deren Direktor Prof. Thomas Paul ist. Und bei diesem Professor Paul war auch Christoph Sander einst als Kind Patient.

Mittlerweile ist Sander schon groß und betreibt eine eigene Chiro-Praxis, arbeitet also ebenfalls im medizini-schen Bereich.

Das Geld spendet Christoph Sander privat. „Ich kenne den oft belastenden Krankenhausalltag und die Zeit auf der Station. Die Spende war mir eine Herzensangelegenheit“, betonte Christoph Sander bei der Spendenübergabe. Das Geld soll für die Konzeption und den Druck eines speziell für den Einsatz in der Kinderherzklinik der UMG ausgelegten Wimmelbuchs genutzt werden. Die Herzkinder können darin verschiedene Stationen während ihres Krankenhausaufenthalts spielerisch entdecken und wiedererkennen.

„Wir bedanken uns ganz herzlich für die Spende von Herrn Sander. Mit dem Geld können wir den Alltag der Kinder etwas bunter gestalten. Das Wimmelbuch wird den Kindern Spaß bereiten und hoffentlich etwas die Angst und Sorge vor Untersuchungen nehmen können“, sagt Heike Bauer, Vorsitzende des Elternvereins Gekko (Göttinger Eltern kardiologischer Kinder Kontaktgruppe, Herzkind). „Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinderherzklinik freuen sich sehr über die Spende von Herrn Sander an unsere Herzkinder“, betonte Thomas Pau. „Ich selbst freue mich umso mehr, dass ich Herrn Sander als Erwachsenen wiedersehen kann. Es ist immer sehr schön, ehemalige Herzkinder nach langer Zeit zu treffen und zu sehen, was aus ihnen geworden ist und dass es ihnen gut geht.“ (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.