Computer für bedürftige Familien

Spende von GWG und Gesundheitsregion Göttingen 

+
Die Geräte sollen an Familien gehen: GWG und Gesundheitsregion überreichten Computer und Monitore an di e Caritas Südniedersachsen.

Die Corona-Krise belastet viele Familien finanziell. Darunter leidet auch die Beschaffung von Computern, um am Unterricht daheim teilzunehmen.

Die Caritas Südniedersachsen will den Schülerinnen und Schülern unkompliziert helfen und freut sich über Computer-Spenden, die den Betroffenen wirklich helfen. Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG) und die Gesundheitsregion Göttingen überreichten jetzt zwölf Rechner und zwei Monitore.

Isabel Lubojanski, Mitarbeiterin des Familienzentrums der Caritas in Duderstadt, und Maria Weiss, Mitarbeiterin der Allgemeinen Lebens- und Sozialberatung der Caritas in Göttingen, freuten sich über die gespendeten Geräte. „Um von gleichen Bildungschancen oder sogar Bildungsgleichheit sprechen zu können, sollte jedes Kind ähnlich gute Voraussetzungen haben“, sagt Caritas-Mitarbeiterin Maria Weiss.

„Der uneingeschränkte Zugang zu Bildungsangeboten ist wichtiger Faktor bei der Erziehung von Kindern und Jugendlichen“, macht GWG-Geschäftsführerin Ursula Haufe deutlich.

„Frühzeitige Hilfe ist ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit, weshalb wir nicht gezögert haben, die Anschaffung neuer Festplatten durch die Gesundheitsregion zuzusagen“, sagt Dr. Corinna Morys-Wortmann von der Gesundheitsregion. Die Ausgabe der Rechner soll noch vor den Sommerferien erfolgen. Interessierte Lehrer oder Schulsozialarbeiter können sich bei der Caritas Südniedersachsen melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.