72 Kilometer langen Weg

Spendenaktion für Hochwasseropfer: Zu Fuß von Göttingen auf den Brocken

Wandert für den guten Zweck: Antonia Reinecke.
+
Wandert für den guten Zweck: Antonia Reinecke.

Eine besondere Spendenaktion für die Opfer der Flutakatastrophe gibt es am Samstag, 7. August, in Südniedersachsen. Eine junge Frau wird für den guten Zweck von Göttingen in den Harz auf den Brocken wandern.

Göttingen – Antonia Reinecke hat sich zum Ziel gesetzt, die 72 Kilometer lange Strecke ohne längeren Stopp zu wandern. Dass Reinecke Durchhaltevermögen besitzt, hat sie in der Vergangenheit bereits bewiesen. Immerhin hat sie beispielsweise den Kilimandscharo bestiegen – mit 5895 Metern der höchste Berg Afrikas.

Mit ihrem Fußmarsch von Göttingen bis hinauf auf den Brocken will sie Spenden für die Organisation „Aktion Deutschland hilft“ sammeln. Der Spendenlauf startet am Kehr im Göttinger Stadtwald und führt Reinecke über Bodensee, Herzberg am Harz und Sankt Andreasberg auf den Brocken. Die Aktion wird live von Radio Leinewelle begleitet.

Nach der Flutkatastrophe wird aus ganz Deutschland in den betroffenen Gebieten geholfen. Sei es durch die Unterstützung der Feuerwehr, durch das THW oder mit Geld- und Sachspenden. Auch aus Südniedersachsen wurde bereits viel Hilfe geleistet – wir berichteten.

Wer die Aktion „Deutschland hilft“ ebenfalls unterstützen möchte, kann seine Spende auf folgendes Konto überweisen: DE62 3702 0500 0000 1020 30.

Unterdessen kamen bei einem Benefizkonzert in der Gemeinde Gleichen fast 2900 Euro für die Hochwasseropfer zusammen. Das Geld geht an die Diakonie Rheinland, da diese überregional und durch ihre Einrichtungen auch regional. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.