Fragen und Anworten

Sperrung der B3 Richtung Süden: Neue Fahrbahn für Pendlerroute

+
Die Bundesstraße 3 mit den beiden Bahnlinien, dem Tunnel und der Ortschaft Bovenden aus Luft: Die Fahrbahn muss zwischen der Kreisgrenze und der B 27-Brücke im Göttinger Norden erneuert werden. Deshalb wird die wichtige Pendlerroute für mehr als sechs Wochen in Fahrtrichtung Süden (unterer Bildrand) gesperrt.

Bovenden/Göttingen. Die B3 wird zwischen der Kreisgrenze Northeim/Göttingen bei Bovenden und der B27-Brücke im Göttinger Norden in Fahrtrichtung Süden ab Montag, 22. Mai, für mehr als sechs Wochen gesperrt – dazu Fragen und Antworten.

Wann genau wird die Bundesstraße 3 in Richtung Süden gesperrt?

Die Aktion beginnt am Montag, 22. Mai, um 12 Uhr und endet am Freitag, 7. Juli, um 18 Uhr, berichtet der Geschäftsbereich Bad Gandersheim der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Die Planer weisen allerdings daraufhin hin, dass sich die Bauzeit witterungsbedingt verlängern kann.

Warum muss die Straße gesperrt werden?

Nach Angaben der Behörden wird die Fahrbahn auf einem etwa fünf Kilometer langen Abschnitt komplett erneuert. Das dauert gut sechs Wochen. Dafür wird die Straße in Richtung Süden gesperrt. In Fahrtrichtung Norden kann die Route während der gesamten Bauzeit weiterhin genutzt werden. Die Bauarbeiten kosten etwa 1,7 Millionen Euro.

Wird auch im Bovender Tunnel gebaut?

Ja, auch der Bovender Tunnel bekommt eine neue Fahrbahndecke. Der Asphalt wird eine hellere Farbe als bisher haben. Dadurch soll die Verkehrssicherheit erhöht werden. Die Arbeiten im Tunnel führen auch dazu, dass das Projekt mehr als sechs Wochen dauert.

Warum wird die Strecke nicht komplett gesperrt?

Die Behörden hatten sich gegen eine komplette Sperrung der wichtigen B 3 entschieden, damit der Verkehr zumindest in Nordrichtung (stadtauswärts) weiter fließen kann. Bei einer Komplettsperrung wären die Folgen für Pendler noch extremer. „Wir haben das Thema mit allen zuständigen Behörden abgewogen“, sagte ein Mitarbeiter der Bad Gandersheimer Landesbehörde.

Gibt es eine Umleitungsstrecke?

Ja, die Landesbehörde empfiehlt folgende Umleitung: Die Autofahrer sollten von Northeim kommend bis Nörten-Hardenberg fahren. Von dort geht aus auf der B 446 bis zum Abzweig Richtung Parensen. Dann führt die Umleitungsstrecke über die Landesstraße 555 über Parensen und Harste auf die L 556 Richtung Lenglern. Ab Lenglern geht die Umleitung auf der L 554 weiter und endet schließlich auf dem Autobahnzubringer Götingen-Nord (Bundesstraße 27).

Die Umleitungsstrecke: Wegen der Sperrung der Bundesstraße 3 in Fahrtrichtung Süden ab dem 22. Mai wird diese Route über Parensen, Harste und Lenglern empfohlen.

Ist diese Umleitung länger als die normale Route?

Ja – und zwar deutlich. Die empfohlene Umleitung ist etwa sieben Kilometer länger als die übliche Route auf der Bundesstraße 3. Außerdem sind die Straßen zum Teil schmaler. Pendler sollten deshalb insbesondere im morgendlichen Berufsverkehr mehr Zeit als üblich einplanen.

Gibt es andere Routen, die sich als Alternativen anbieten?

Ja, Pendler können natürlich auf die Autobahn 7 ausweichen. Außerdem kann man auf der alten Bundesstraße 3 über Angerstein, Bovenden und Weende fahren. Allerdings dürfte diese Route insbesondere morgens stark überlastet sein. Folge: Vor der Ampel im Norden des Göttinger Stadtteils Weende kann zu es längeren Wartezeiten kommen. Bei früheren Sperrungen der B 3 staute sich der Verkehr schon mal bis Bovenden zurück.

Was ist mit der Sperrung des Maschmühlenwegs in Göttingen?

Ein Teilabschnitt des Maschmühlenwegs, die Verlängerung der Bundesstraße 3 im Göttinger Norden, ist wegen Bauarbeiten stadteinwärts weiterhin gesperrt. Der Verkehr wird innerörtlich umgeleitet. Die Arbeiten dauern planmäßig voraussichtlich noch bis November.

Von Bernd Schlegel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.