Göttingen

Sperrung der Eisenbreite in Göttingen erst ab Mitte Juli: Bauarbeiten verzögern sich

Ein Baustellenschild
+
Bauarbeiten in Göttingen sorgen für Behinderungen.

An anderer Stelle verzögern sich Bauarbeiten, deshalb können die Arbeiten in der Eisenbreite in Göttingen auch erst später beginnen.

Göttingen – Wegen der Erschließung eines Baugebietes muss die Straße „Eisenbreite“ in Göttingen ab Montag, 12. Juli, gesperrt werden.

Betroffen ist laut Stadtverwaltung der Bereich zwischen der Kreuzung Hermann-Kolbe-Straße/Otto-Brenner-Straße/Eisenbreite und der Einmündung der Eisenbreite an den Ab- und Auffahrtsrampen zur B 27. Die Vollsperrung dauert bis voraussichtlich Montag, 4. Oktober.

Sperrung der Eisenbreite in Göttingen: Arbeiten sollten ursprünglich am 28. Juni beginnen

Ursprünglich sollte die Sperrung bereits am Montag, 28. Juni, beginnen. Grund für die Verzögerung sind die Bauarbeiten auf der Hermann-Kolbe-Straße, die länger dauern als zunächst vorgesehen. Die Arbeiten in der Eisenbreite sollen erst beginnen, wenn die Vollsperrung der Hermann-Kolbe-Straße aufgehoben ist.

Für die Auffahrten auf die B 27 sowie auf die A 7 gelten während der Vollsperrung der Eisenbreite die ausgeschilderten Umleitungsstrecken. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.