Spitzenzahlen: Göttinger Sartorius AG wächst zweistellig

Göttingen. Die Göttinger Sartorius AG glänzt mit Spitzenzahlen. Das Unternehmen wächst bei Umsatz und Gewinn im zweistelligen Prozentbereich.

Nach den am Montag veröffentlichten vorläufigen Zahlen steigerte das Unternehmen, ein international führender Pharma- und Laborzulieferer, seinen Umsatz im vergangenen Jahr wechselkursbereinigt um 16,0 Prozent (nominal 25,1 Prozent) auf 1,114 Milliarden Euro. Im Jahr zuvor lag der Umsatz bei 891,2 Mio. Euro im Vorjahr. Erwartet worden war ein Plus von etwa 15 Prozent, berichtet. Der Auftragseingang erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 17,1 Prozent (nominal 26,2 Prozent) auf 1,173 Millionen Euro.

Auch beim Gewinn legte Sartorius kräftig zu: Mit einem Plus von 40,9 Prozent auf 263,2 Mio. Euro steigerte Sartorius 2015 seinen operativen Gewinn vor Steuern (EBITDA) erneut überproportional zum Umsatz.

„Unser Wachstumstreiber in 2015 war einmal mehr die Sparte Bioprocess Solutions. Als Zulieferer zur Biopharmaindustrie sind wir in einem außerordentlich dynamischen Markt präsent und konnten dort zudem weitere Marktanteile gewinnen“, kommentierte Konzernchef Dr. Joachim Kreuzburg das vorläufige Ergebnis.

„Auch unsere Laborsparte hat sich im zurückliegenden Jahr gut entwickelt. Für 2016 ist unser Ausblick positiv und auch mittelfristig sehen wir uns weiter auf Kurs, deutlich und profitabel zu wachsen.“ Ziel ist ein Umsatz von zwei Milliarden Euro im Jahr 2020. Die Zahl der Sartorius-Mitarbeiter wuchs im vergangenen Jahr um zehn Prozent auf 6200.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.