Neue Abteilung seit Jahresbeginn in Krankenhaus

Krankenhaus St. Martini in Duderstadt hat ein Gefäßchirurgie-Zentrum eröffnet

Das Eingangsportal des St.Martini-Krankenhauses in Duderstadt Dort gibt es jetzt eine Gefäßchirurgie-Abteilung. 
Archivfoto: Privat
+
Ausbau des Angebotes: Das St.Martini-Krankenhaus in Duderstadt hat seit Januar 2021 auch eine Gefäßchirurgie-Abteilung.

Das medizinische Angebot des St. Martini Krankenhauses mit seinen 155 Betten und 450 Mitarbeitern ist gewachsen. Die Klinik hat seit dem 1. Januar eine Gefäßchirurgie.

Duderstadt - Dabei setzt die Klinikleitung nach eigenen Worten auf ein „erfahrenes Ärzteteam“ mit Leuten, die zuvor auch in Südniedersachsen gearbeitet haben. Geleitet werde der Bereich im „Kollegialsystem“, wie es heißt, von Chefärzten Dipl.-Med. Katrin Schmalenberger und Dr. med. Gerd Weigel, die bereits seit Jahren zusammenarbeiten. Zum Team gehören auch Rebecca Ausburg-Bole als Oberärztin und Marc Doorlag als Assistenzarzt.

Katrin Schmalenberger arbeitete zuvor lange als Oberärztin im Helios-Klinikum Herzberg und dem Helios-Krankenhaus Northeim. Gerd Weigel arbeitete in Stadt, im Klinikum Kassel, Papenburg und in der Asklepiosklinik Schildautal Seesen. Ab 2008 war er Chefarzt der Gefäßchirurgie in Northeim. Auch Marc Doorlag arbeitet unter anderem in Northeim. Rebecca Ausburg-Bole komme aus Krefeld nach Duderstadt.

Das Spektrum der gefäßchirurgischen Abteilung reicht von der operativen, interventionellen und konservativen Gefäßmedizin – ebenso werden alle Gefäßerkrankungen von Kopf – Erkrankungen der hirnzuführenden Gefäße – bis Fuß, mit Diagnosen wie Schaufensterkrankheit und diabetischem Fußsyndrom behandelt, ebenso werden Gefäßerweiterungen, auch der der Hauptschlagader Aorta, angeboten. Dialysezugänge in Form von Shunts und Kathetern gehören ebenso zum Repertoire wie die Behandlung von Krampfaderleiden, des venöse Stauungssyndroms. Versorgt werden auch chronische Wunden der Extremitäten.

Vieles kann mit minimalinvasiven Methoden und Eingriffen geklärt werden, ebenso sind offene Bypassoperation möglich. Moderne Hybrid-Operationen, die beide Techniken kombinieren, vervollständigen das Leistungsspektrum. Vor diesem Hintergrund wird die Therapieentscheidung grundsätzlich mit allen an der Behandlung von Gefäßpatienten beteiligten Fachärzten abgestimmt.

„Wir freuen uns, dass wir unseren Patienten nun auch im Bereich der Gefäßmedizin 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr das medizinische Spektrum anbieten zu können“, sagt Dr. Udo Iseke, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses und Chefarzt Allgemein-und Visceralchirurgie. Man habe für den Bereich ausgewiesene Experten gewinnen können.

Sprechstunden: Dienstag von 9 bis 12 Uhr, Freitag von 10:30 bis 14 Uhr unter Tel. 0 55 27/842-330. www.krankenhaus-duderstadt.de

Chefärztin Gefäßchirurgie St. Martini Krankenhaus: Dr. Katrin Schmalenberger
Chefarzt Gefäßchirurgie St.Martini-Krankenhaus Duderstadt: Dr. Gerd Weigel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.