Stadt Göttingen verleiht kostenlos Lastenräder

Umzug oder Familien-Ausflug mit dem Mietrad-E-Laster

+
Kostenloser Service Miet-E-Lastenrad: Bei der Präsentation der neuen Elektro-Lastenräder legte Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler selbst Hand an und pumpte die Reifen auf.

Göttingen - Die Stadt hat zwei Elektro-Lastenfahrräder angeschafft, die ab sofort kostenlos geliehen werden können. Die Transporträder wurden vor dem Rathaus vorgestellt.

„Mit der Beschaffung dieser Räder wollen wir ins Bewusstsein der Menschen heben, dass wir innerhalb der Städte auf andere Transportmöglichkeiten umstellen können und vor allem auch wollen“, betonte Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler.

Die beiden jeweils 7000 Euro teuren und durch einen Elektromotor unterstützten Transport-Pedelecs können für Kleintransporte mit bis zu 275 Kilogramm beladen oder für Familienausflüge genutzt werden. Dafür sind sie wahlweise mit Sitzen und Anschnallgurten für bis zu drei Kinder, Regenzeltverdeck, Fahrer-Regenponcho und einer wasserdichten, abschließbare Gepäck-Alubox ausgestattet.

Waschbär und Sperling

Ausgeliehen werden können die Räder dank der Unterstützung zweier Einzelhändler. Ab dem heutigen Mittwoch steht jeweils ein Exemplar vor dem Naturwarenladen „Waschbär“ in der Kurzen-Geismar-Straße 5 und vor „Naturkleidung Sperling“ in der Roten Straße 30 bereit.

Rad-Paten

Voraussetzung für die kostenlose Leihe sind ein Mindestalter von 18 Jahren und die Vorlage des Personalausweises. Die technische Betreuung der Pedelecs und Beratung der Betreiber der Ausleihstationen übernehmen ehrenamtlich die „Rad-Paten“ Edgar Schulz und Lorenz Berger.

Für die Fahrrad- und Studentenstadt Göttingen ist ein solches Angebot, kostenfrei ein Lastenrad für Kleintransporte ausleihen zu können, längst überfällig“, sagt Edgar Schulz. Er selbst sei als Student in den 70er Jahren innerhalb der Stadt umgezogen und habe für seine wenigen Utensilien und Kleinmöbel ein Auto leihen müssen. „Mit einem Lastenrad ist ein solcher studentischer Umzug selbst im hügeligen Bereich der Stadt kein Problem mehr“, sagt Schulz.

Andere City-Logistik

Aber auch kleinere Transporte wie Lebensmitteleinkäufe oder anderer Waren könnten damit sehr einfach bewerkstelligt und schnell erledigt werden. „Das habe ich selbst bei Lastenradtransporten für die Göttinger Tafel beim letztjährigen Stadtradeln ausprobieren können“, berichtet Edgar Schulz.

„City-Logistik ist auch hier in der Stadt ein großes Thema“, betonte Sabine Morgenroth (Grüne), Vorsitzende des Umwelt- und Mobilitätsausschusses der Stadt Göttingen. Die Lastenräder seien eine gute Möglichkeit, Waren aus der Stadt zu befördern.

Lastenrad-Initiative

Auf Betreiben der Göttinger Leih-Lastenrad-Initiative „LEILA – Freies Lastenrad Göttingen“, die vom Kreisverband Göttingen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) getragen wird, stehen nun insgesamt fünf Transporträder in Stadt und Landkreis Göttingen zur Verfügung. Ein weiteres Rad wurde von einer Privatperson gestiftet, Landkreis Göttingen und Metropol-Region hatten ebenfalls je ein Zweirad finanziert.

Weitere Infos und Buchung der Lastenräder: https://leila.bike

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.